Inkscape/ Kreise

Startseite

Grundlagen: Objekte | Pfade

Werkzeuge: Auswahlwerkzeug | Knotenwerkzeug | Sternwerkzeug | Zeichenwerkzeug

Dialoge: Füllung und Kontur | Pfadeffekte

Hilfsmittel: Seite, Hilfslinien und Seitengitter | Einrasten

Linien, Flächen und Körper: Quadrate | Würfel | Kreise

Inkscape Logo.svg

Inkscape Handbuch

KreiseBearbeiten

EllipsenwerkzeugBearbeiten

 
Im Knotenmodus sieht man an einem Ellipsenobjekt folgende Elemente: a. vier Ecken des Objektcontainers, b. Mittelpunkt, c. zwei Positionsknoten, d. zwei Öffnungsknoten (liegen bei einem geschlossenen Kreis an derselben Stelle).

Um einen Kreis zu zeichnen, wählt man das Ellipsenwerkzeug aus, und erzeugt das Objekt durch Ziehen mit dem Mauszeiger über einen Bereich des Dokuments.

Voreinstellungsmäßig positioniert man mit dieser Mausbewegung die erste Ecke des Objektcontainers (Drücken des Mauszeigers) und die jeweils gegenüberliegende Ecke des Containers. Alternative: Um beim Konstruieren eines Kreises nicht von einer Ecke des Containers, sondern vom Kreismittelpunkt auszugehen, hält man Umschalt gedrückt.

In beiden Fällen braucht man, um ein genau rundes Objekt zu konstruieren, etwas Augenmaß. Durch Festhalten von Strg kann man Rundheit erzwingen.

Kreis in PerspektiveBearbeiten

Um einen perspektivisch korrekten Kreis zu zeichnen, braucht man als temporäres Hilfsmittel ein perspektivisch korrekt dargestelltes Quadrat, das den fertigen Kreis später aufnehmen und seine Lage, Form und Größe bestimmen wird. Das Verfahren funktioniert für alle Arten von perspektivischen Darstellungen (Axonometrie, 1-Fluchtpunkt- und 2-Fluchtpunkt-Perspektive).

Dann an beliebiger Position einen Kreis in beliebiger Form und Größe zeichnen, und markieren:

Im Hauptmenü Pfad > Pfadeffekte > Perspektive/Umhüllung auswählen. Knotenwerkzeug aktivieren. Einrasten der Knoten aktivieren.

Die vier Knoten, die rund um den Kreis angeordnet sind, einen nach dem anderen auf die vier Ecken des Quadrats ziehen. Zum Schluss das Knotenwerkzeug wieder deaktivieren. Das Quadrat kann jetzt entfernt werden.

HalbkreiseBearbeiten

EllipsenwerkzeugBearbeiten

Einen Halbkreis konstruiert man am einfachsten mit dem Ellipsenwerkzeug. Dafür zeichnet man zunächst einen Vollkreis, wählt im Ellipsenwerkzeug-Menü die Option „Bogen“ und zieht dann mit dem Mauszeiger die runden Knoten in die gewünschte Position. Falls die beiden Enden des Kreisbogens nicht nach Augenmaß, sondern in einem ganz bestimmten Winkel positioniert werden sollen, gibt es im Menü des Ellipsenwerkzeugs dafür auch zwei Eingabefelder.

BézierkurveBearbeiten

Alternativ kann man für die Konstruktion von Halbkreisen das Bézierwerkzeug verwenden. Dafür zeichnet man eine Gerade von der Länge des gewünschten Kreisdurchmessers, wählt dann das Knotenwerkzeug und zieht beide Knoten im rechten Winkel von der Geraden weg, und zwar über eine Distanz, die etwa 1 1/3 des Radius entspricht.

Die letztgenannte Methode eignet sich hauptsächlich, wenn man ganz flott mal einen Bogen zeichnen möchte, der nicht so genau zu sein braucht. Für perspektivisch genaues Zeichnen mit Fluchtpunkt ist sie nicht zu gebrauchen.

Nützlich ist die Methode jedoch bei nicht-perspektivischen Darstellungen und in der Parallelprojektion. Beim Beispiel rechts sollen die Fenstervierecke oben durch Bögen erweitert werden. Viel schneller als durch Konstruktion mit dem Ellipsenwerkzeug geht das durch Umwandlung der Vierecke in Bézierobjekte, deren obere Verbindungslinie von Hand gebogen wird.