Pädiatrie: Kinderonkologie



HäufigkeitsverteilungBearbeiten

Die häufigsten Tumore im Kindesalter sind Leukämien (33%), ZNS-Tumore (20%) und Lymphome (12,5%).

PrognoseBearbeiten

I.Allg. liegt die 5-JÜR bei kindlichen Tumoren bei über 70%. Eine genauere Spezifizierung des individuellen Risikos als Grundlage der Therapieplanung erfolgt u.a. mit pathologischen, zytogenetischen und molekulargenetischen Methoden.

TherapieBearbeiten

  • Die Therapie erfolgt im Rahmen von nationalen Therapiestudien.
  • Die Zuteilung in die einzelnen Studienarme erfolgt differenziert aufgrund einer individuellen Risiko- und Krankheitsanalyse (Pathologie, Zytogenetik, Molekularbiologie u.a.m.) und den bekannten Erfolgsraten bei den einzelnen risikokonstellationsabhängigen Therapieschemata.
  • Innerhab der Behandlungsarme und bei mehreren Behandlungsalternativen, von denen noch nicht bekannt ist, welche die bessere ist erfolgt mit Zustimmung der Eltern eine Randomisierung (Therapiestudie!).
  • Häufig besteht der verständliche Wunsch zusätzlich komplementärmedizinische Behandlungen in Anspruch zu nehmen. Dem ist prinzipiell nichts entgegenzuhalten, wenn daraus keine zusätzliche Belastung oder Gefährdung des Kindes resultiert.




Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.