Differentialdiagnose: Synkope



Synkope: Kollaps mit Bewußtseinsverlust


kardial:

  • Adams-Stokes Anfall - U.: HRST
  • Strukturelle Herzerkrankungen

vasogen-vegetativ:

  • Orthostatische Dysregulation - RF.: Hypotonie, Dehydratation, langes Stehen, schnelles Aufstehen, Bewegungsmangel, Alter, Medikamente (Diuretika, vasodilatierende Pharmaka) - S.: Kollaps beim Aufstehen aus sitzender oder liegender Position oder nach langem Stehen.

zerebral:

  • TIA


Rationale Diagnostik: Anamnese und klinische Untersuchung, EKG, ggf. Langzeit-EKG, Schellong-Test, LZ-RR, Echokardiographie, Carotis-Doppler, cCT, neurologische Abklärung.

AnamneseBearbeiten

Bei der Synkopendiagnostik ist eine akribische Anamnese sehr wichtig, um einer Ursache näher zu kommen. Es muß eine Eigen- und Fremdanamnese erfolgen.

AllgemeinesBearbeiten

  • Haben Sie sich bei der Synkope verletzt ?
  • Wie oft hat sich die Synkope schon ereignet ?
  • 1 * , 2 * oder rezidivierend
  • Wie lange hat die Synkope gedauert ?
  • Waren Sie bewußtlos ?
  • Mußten sie sich hinsetzen oder legen ?
  • Wurden Ihre Beschwerden nach dem Hinlegen besser ?
  • Sind sie auf dem Boden liegend wieder aufgewacht ?
  • Zu welcher Tageszeit ist die Synkope aufgetreten ?
  • Was haben sie da gerade gemacht ?
  • Haben Sie vorher gegessen ?
  • Haben Sie vorher Alkohol zu sich genommen ?
  • Haben Sie vorher stark gehustet ?
  • Waren Sie gerade auf der Toilette ?
  • Haben Sie ihren Kopf oder ihren Hals vorher gerade stark bewegt ?
  • Waren Sie gerade in der Kirche ?
    • Da muß man stehen, da muß man nach dem Knien stehen, nicht zu vergessen ist Hostie, die auf nüchternen Magen die Insulinsekretion und Blutzuckerregulation durcheinanderbringt.
  • Haben Sie sich vorher angestrengt ?
  • Sind sie gerade aufgestanden , bevor die Synkope auftrat ?
  • Hat eine zweite Person die Synkope miterlebt ?
  • Wann ist die Synkope zuletzt passiert ?
  • Haben Sie sich dabei verletzt ?

ProvokationBearbeiten

  • Läßt sich die Synkope provozieren ?
    • durch Hyperventilation
    • durch Kopfdrehung
    • durch schnelles Aufstehen aus der Hocke ?
    • durch vermehrte Bewegung des Armes

BegleitsymptomeBearbeiten

  • Kam es im Zusammenhang mit der Synkope oder schon vorher zu starkem Schwindel ?
  • Schwarz vor den Augen werden ?
  • Schwankschwindel ?
  • Drehschwindel ? ( Karussell)

Epilepsie ?Bearbeiten

  • Hatten Sie dabei einen Zungenbiß ?
  • Haben Sie dabei eingenässt ?
  • Sind sie nach der Synkope müde oder schläfrig ?
  • Haben Sie während der Synkope gekrampft ?
  • Sind bei Ihnen Krampfanfälle , epileptische Anfälle bekannt ?
    • wenn ja seit wann ? wie oft ? wie lang ?
    • wo schon untersucht ?
    • welche Tabletten nehmen Sie ein ?
  • Hatten Sie nach der Synkope Kopfschmerzen oder Muskelschmerzen ?

kardiale Synkope?Bearbeiten

  • Hatten Sie kurz vor der Synkope schon leichtere Schwindelerscheinungen ?
  • Haben Sie im Zusammenhang mit der Synkope ein Herzstolpern, andere Herzrhythmusstörungen selbst bemerkt ?
  • Schlägt ihr Herz eher langsam oder schnell ?
  • Haben Sie eine vorbestehende Herzerkrankung ?
    • Herzinfarkt, , Herzfehler , Herzmuskelschwäche , Herzmuskelentzündung ?
  • Ist bei Ihnen schon einmal ein Herzkatheter durchgeführt worden ?
  • Ist bei Ihnen schon mal ein Langzeitekg gemacht worden ?
    • wenn ja , wann und mit welchem Ergebnis ?
  • Ist bei Ihnen schon einmal über einen Herzschrittmacher diskutiert worden ?
  • Hatten Sie im Zusammenhang mit der Synkope Luftnot oder ein Brennen in der Brust ?
  • Haben Sie schon einen Herzschrittmacher implantiert bekommen ?

Carotissinussyndrom?Bearbeiten

  • Wird Ihnen bei Kopfdrehungen schwindelig ?
  • Wird ihnen beim Friseur oder beim Krawattenbinden schwindlig ?
  • Wird Ihnen beim Rasieren schwindelig ?
  • Tritt dieser Schwindel oder diese Anfälle verstärkt in aufrechter Körperhaltung,
    • gewöhnlich im Stehen, auf ?

SchwindelanamneseBearbeiten

  • Verspüren Sie momentan einen Schwindel ?
  • Wenn ja Drehschwindel ?
  • Wenn ja Schwankschwindel ?
  • Wenn ja schwarz vor den Augen ?
  • Haben sie schon einmal einen regelrechten Schwindelanfall gehabt ?
    • mit Erbrechen ?
    • mit Sturz ?
    • ist bei Ihnen eine Menieresche Krankheit bekannt ?
  • Werden Ihre Schwindelerscheinungen besser oder schlechter, wenn sie die Augen zu machen ?
  • Läßt sich der Schwindel durch schnelle Körper- oder Kopfbewegungen auslösen ?

Orthostase ?Bearbeiten

  • Ist bei Ihnen ein niedriger Blutdruck bekannt ?
  • Sind sie schon mal wegen ihres niedrigen Blutdruckes umgefallen
    • zb in überheizten , schlecht gelüfteten Räumen, bei emotionaler Anspannung ?
  • Hatten Sie schon mal einen Kreislaufkollaps ?
  • Wurde dabei der RR gemessen ?

Medikamentöser Einfluß ?Bearbeiten

  • Trat Ihre Synkope im Zusammenhang mit der Einnahme von Medikamenten ein ?
  • Welche Medikamente nehmen Sie ein und wann ?
  • Tritt die Synkope oder die Schwäche immer vormittags auf ?
  • Ist die Synkope ihrer Meinung nach in Zusammenhang mit der Einnahme von Tabletten zu sehen ?
  • Nehmen Sie blutdrucksenkende Tabletten ein ? Wenn ja welche ?
  • Benutzen Sie Nitrospray ? Haben Sie kurz vor der Synkope Nitrospray benutzt ?
  • Nehmen Sie Kreislauftropfen ein ? Wenn ja welche und warum ?
    • Carnigen , Effortil , Dihydergot ?
  • Nehmen Sie Betablocker, Verapamil oder Cordarex ein ?

Prädisposition durch andere ErkrankungenBearbeiten

  • Sind sie Zuckerkrank ? Hatten Sie schon einmal einen Unterzucker ?
  • Sind sie Leberkrank ? Waren Sie schon einmal wegen der Leber im Krankenhaus ?
  • Haben Sie in letzter Zeit stark an Gewicht abgenommen ?
  • Leiden Sie an einer chronischen Krankheit ? ( Niere , Herz , Hochdruck , Lunge etc)
  • Mußten Sie in letzter Zeit das Bett hüten ?
  • Hatten Sie in letzter Zeit einen größeren Blutverlust ?
  • Werden Sie an der künstlichen Niere behandelt ?

Laboruntersuchungen bei SynkopeBearbeiten

  • Blutzucker: Unterzucker ?
  • Hämoglobin im Blut
  • Blut im Stuhl oder Magensaft
    • evt. Magensonde legen und anspülen, Rectal untersuchen
  • Drogen
    • evt. Urin für Drogenschnelltest asservieren
  • Medikamentenspiegel: zB Digitalis, Antiepileptika etc
  • Kalium , Magnesium
  • Exsikkose ?
  • CPK, Myoglobin, Troponin Anstieg
  • CRP oder Leuko Anstieg ?

Untersuchungsmethoden zur Abklärung einer SynkopeBearbeiten

  • Körperliche Untersuchung zur Ursachenabklärung
  • Patienten aufstehen lassen
  • Patienten stehen lassen
  • Patienten laufen lassen
  • Patienten schubsen und schauen wie er reagiert
  • Finger Finger Versuch
  • Finger Nase Versuch
  • Patienten im Stehen auf der Stelle drehen lassen
    • dann schneller STOP und Augen anschauen
      • ( wie lang bleibt der Nystagmus zu erkennen)
  • RR bds und an den Beinen
  • Leistenpuls und Radialispuls
  • Auskultation des Herzens : Aortenstenosegeräusch ?
  • Puls tasten und gleichzeitig Carotis druckversuch
  • EKG
  • LangzeitEKG
    • (BelastungsEKG)
  • Echo
  • Elektrophysiologische Untersuchung (EPU)
  • Eventrekorder
  • Reveal Ereignisrekorder von Medtronic
  • RR Sebstmessung
  • Langzeit RR
  • EEG
  • Schädel CT oder NMR
  • Vertebralisprüfung
  • kalorischer Nystagmus
  • Tretversuch
  • auf einer Linie laufen
  • Carotisdruckversuch
  • Aufstehversuch
  • Hocktest
  • Schellongtest
  • Kipptisch ohne Isoproterenol
  • Kipptisch mit Isoproterenol
  • Carotisdoppler
  • Videoüberwachung der Synkope
  • Innere Blutung ? Magensonde, GSK, Rectale US, Sono Bauch
  • Laborwerte ( Elektrolyte, Nierenwerte, Entzündungswerte, Blutbild etc)





Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.