Gitarre: schneller Griffwechsel


Lektion 5: Schneller GriffwechselBearbeiten

In manchen Liedern muss man innerhalb eines Taktes den Akkord wechseln. Dies erkennt man bei Liedern mit Noten daran, dass mehr als ein Akkord zwischen zwei Taktstrichen steht.


 

Auch wenn man (noch) keine Noten lesen kann, empfiehlt es sich auch Liederbücher mit Noten zu kaufen. Man kann sich bei den Noten immer an den Taktstrichen orientieren. Man sieht an den Taktstrichen, wie lange ein Akkord ausgehalten werden muss, und wo die "1" für den nächsten Schlag (bzw. Takt) beginnt. Man erkennt Pausen, die der Anfänger gerne auslässt, oder man sieht wie hier im oberen Beispiel, dass im ersten und im dritten Takt die Akkorde G-Dur und C-Dur innerhalb eines Taktes gewechselt werden.

Wie es funktioniert, zwei Akkorde in einem Takt zu spielen, ohne dass der gleichmäßige Rhythmus verloren geht oder man auf ein anderes Schlagmuster (z.B. Westernschlag) zurückgreifen muss, ist Thema dieser Lektion.

Beachte: Beim "Lagerfeuerschlag" wechselt man nicht genau in der Mitte des Taktes, also nicht auf der "drei", wie man es in der Regel bei dem “Eisenbahn-”, dem “Western-” oder bei dem “4/4 Schlag” tun würde; sondern man wechselt schon eine Achtelnote früher, also auf dem "und" bei dem Aufschlag.

    
           
           

  • Man zählt " 1, 2 " ... - und noch bevor man den nächsten Aufschlag tätigt,

wird der Akkord gewechselt.

  • Beim nächsten "und", also gleich nach der "2", sollte schon der neue Akkord erklingen.

Dieser "schnelle Griffwechsel" sollte am Anfang sehr langsam geübt werden. Das "schnell" bezieht sich nur auf die Anzahl der Akkordwechsel während eines Taktes, nicht aber auf die Schnelligkeit des Taktes selbst. Nur weil man schneller[1] wechseln muss, braucht man im Tempo nicht schneller zu werden.

Man sollte nur allmählich das Tempo steigern.

Und das Zählen nicht vergessen!!!!!!!!!!!!!

Laut und deutlich: "Eins --- Zwei und --- und Vier ---"!

           -           


Vielleicht möchte man auch folgendermaßen zählen:

1 - 2 “Wechsel” u 4 , 1 - 2 “Wechsel” u 4 .....

Übung 1Bearbeiten

Hörbeispiel in der Mididatei weiter unten
    
           
           

Übung 2Bearbeiten

    
           
           

Übung 3Bearbeiten

    
           
           

Übung 4Bearbeiten

    
           
           

Akkordfolge G-Em-C-D mit schnellem GriffwechselBearbeiten

Wenn man alle oberen Beispiele sicher beherrscht, dann kann man die Beispiele 1 und 3 direkt hintereinander spielen. Die Akkordfolge dürfte noch aus der letzten Lektion bekannt sein.

            
                     
                     

SchlussbemerkungBearbeiten

Man denke jetzt nicht: "Die Übung 2 und 4 hätte ich mir ja eigentlich schenken können."

Es wurde mit der Übung 4 nicht primär der Wechsel zwischen C und Em geübt, sondern der Wechsel zwischen Em am Ende des Taktes und C am Anfang des nächsten Taktes. Also genau das, was für diese Akkordreihenfolge gebraucht wird.

Ebenso verhält es sich natürlich mit Übung 2. Es wurde nicht G und D sondern Ende-D und Anfang-G geübt.

Hier ein Beispiel mit den 4 Einzelübungen und dann in der Kombination. Inkl. ein paar bekannteren Melodiefragmenten...

Interessantes am RandeBearbeiten

Der lateinamerikanische Rhythmus „Quintillo“ (5er-Schlag) leitet sich von dem "Tresillo" (3er-Schlag) ab.

Quintillo

            
            

Tresillo

            
            

Dieses ist ebenfalls ein wichtiger Rhythmus aus der lateinamerikanischen Musik. Die drei Schläge des Tresillo findest du auch oben im Lagerfeuerschlag (Quintillo) wieder. Diese Schläge werden eigentlich stärker betont, aber es lohnt sich derzeit noch nicht, besonders darauf zu achten. Akkordwechsel erfolgen meist auf einen dieser 3 Schläge, was dazu führt, dass wir bei diesem Rhythmus nicht genau auf der 3 wechseln. Die 8 Schläge des Achtel-Feellngs (incl. der Luftschläge) haben quasi eine 3-3-2 Aufteilung, die dir auch noch öfter begegnen wird, wenn du tiefer in die Matherie "Rhythmus" einsteigst.

LiedervorschlägeBearbeiten

Akkorde in Klammern zeigen an, dass diese beiden Akkorde mit dem schnellen Griffwechsel innerhalb eines Taktes zu wechseln sind. Wenn keine Klammern mit dabei sind, so ist der entsprechende Akkord einen Takt (oder bis zum nächsten Akkordwechsel) auszuhalten. Jedoch sind Klammern eher unüblich, und dienen hier nur als erste Hilfe für Anfänger. Man kann sich solche Klammern auch ins eigene Liederheft zeichnen, wenn man innerhalb eines Taktes wechseln muss. Obwohl Klammern um Akkorde kein Standard sind, hat es sich dennoch für Anfänger recht gut bewährt. Es empfiehlt sich für den Anfang vielleicht nur Lieder mit der schon bekannten gleichbleibenden Akkordfolge G Em C D zu üben, und sich erst danach an die anderen Lieder zu wagen. Die anderen Beispiele enthalten zum Teil Takte mit "schnellem Griffwechsel" und Abschnitte mit nicht so gleichmäßigen Akkordfolgen, was für das erste Üben ein wenig mehr Konzentration erfordert. Daher empfiehlt es sich diese erst einen Tick später zu üben, wenn man keine grundsätzlichen Probleme mehr mit dem "schnellen Griffwechsel" hat. Hier sei nochmal erwähnt, dass Liederbücher mit Notenausgaben ganz hilfreich sein können. Auch wenn man "noch" keine Noten lesen kann, so kann man sich dennoch an den Taktstrichen orientieren. Dann sieht man wie lange ein Akkord ausgehalten werden muss, und ob innerhalb eines Taktes der Akkord gewechselt wird. Stücke mit anspruchsvolleren Akkordwechseln verschiebt man auf später, wenn man mit den Grundlagen sicherer ist.

Schneller GriffwechselBearbeiten

leichte Akkorde mit schnellem Griffwechsel (zwei Akkorde in einem Takt)
  1. Mein Haus muss sauber sein / I like the flowers (mündlich überliefert)
  2. Zwei kleine Wölfe (mündlich überliefert) (!!!)
  3. Guantanamera (kubanisches Volkslied)
  4. Kumbayah my Lord (Gospel)
  5. Alle Jahre wieder (trad. Weihnachtslied)
  6. La Bamba
  7. YT   Breakfast at Tiffanys (deep blue something) © Strophe //: D (G A) :// D Refrain //:D (A G):// und vielleicht noch ein D für die Pausen
  8. YT   Danke für diesen Guten Morgen © (!!!) // (G Em) (C D) // (G D) G (christliches Liedgut)
  9. YT   G'wand anhab'n Ära © (D G) A fast nur... Nur beim Guantanamera Refrain einmal das G länger spielen (ohne D davor)
  10. YT   Stay (just a little bit longer) © // (G Em) (C D) // C D
  11. YT   Twist and Shout (Beatles) //: D (G A) ://
  12. YT   When you say nothing at all (Ronan Keating) © (G D)(C D) 4x C D (G D)(C D) D
    Ref: (G D)(C D)2x (G D) C D - - (C D) C D (G D)(C D)
  13. YT   All Summer Long (Kid Rock) © (D C) G
  14. YT   Sweet Home Alabama © (D C) G
  15. YT   Hang on Sloopy (The McCoys) © (G C) (D C)
  16. YT   Bad Moon Rising (Creedence Clearwater Revival) © //:G (D C) G G :// (DD 15)



  1. Korrekterweise wechselt man nicht schneller, aber öfter pro Takt. Aber daraus lässt sich keine brauchbare Bezeichnung für den "schnellen Griffwechsel" ableiten.