Datensicherung/ Werkzeuge/ Netzwerk/ Netzwerknamen ermitteln

Den Netzwerknamen eines PCs ermittelnBearbeiten

Damit Computer untereinander kommunizieren können, brauchen sie eine eindeutige Bezeichnung. Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Computer im Netzwerk zu finden: über seinen Namen oder über seine IP-Adresse. Die IP-Adresse kann wechseln. Besser ist es, einen Text-Namen (den Host-Namen bzw. NetBIOS-Namen) zu verwenden. Einen Namen hat jeder Computer bereits während der Installation bekommen, selbst wenn er (noch?) nicht zu einem Netzwerk gehört. Wenn Sie auf dem Desktop zuerst das Symbol „Netzwerkumgebung“ und anschließend „Benachbarte Computer“ doppelt anklicken, sollten Sie eine Liste der vorhandenen, eingeschalteten Computer sehen. Vielleicht ist die Liste völlig eindeutig, und Sie erkennen sofort, welcher Name zu welchem PC gehört. Andernfalls müssen Sie jeden PC einzeln aufsuchen, um dessen Namen zu ermitteln.

Das folgende Kommando funktioniert mit jeder Windows-Version:

  • Öffnen Sie die Eingabeaufforderung, tippen Sie den Befehl  ipconfig  /all  ein und drücken Sie Enter. Ein Bericht wird angezeigt. Eine der ersten Zeilen darin beginnt mit „Hostname“, dahinter steht der Name Ihres PCs. Bei dieser Gelegenheit sollten Sie auch die IP-Adresse notieren, die später nützlich sein könnte.

So sieht die Bildschirmausgabe aus:

C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator>ipconfig /all

Windows XP-IP-Konfiguration
     Hostname. . . . . . . . . : PC123
     Primäres DNS-Suffix . . . :
     Knotentyp . . . . . . . . : Broadcastadapter

Ethernetadapter "LAN-Verbindung":
     Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
     Beschreibung. . . . . . . : Realtek RTL8168 Gigabit Ethernet NIC
     Physikalische Adresse . . : 00-71-33-45-2D-1E
     DHCP-aktiviert. . . . . . : Nein
     IP-Adresse. . . . . . . . : 192.168.11.29
     Subnetzmaske. . . . . . . : 255.255.255.0
     Standardgateway . . . . . : 192.168.11.1
     DNS-Server. . . . . . . . : 192.168.11.1

Wenn Sie sich lieber durchklicken wollen, geht das über das Menü „Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen“. Je nach Windows-Version führt einer der folgenden Wege dahin:

  • Start – Einstellungen – Systemsteuerung – Doppelklick auf Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen.
  • Start – Systemsteuerung – Netzwerk- und Internetverbindungen – Netzwerkverbindungen.

Jeweils im Menü „Erweitert“ finden Sie die „Netzwerkidentifikation“ mit dem Namen des PCs.

  • Über „Start – Einstellungen – Systemsteuerung“ oder über „Start – Systemsteuerung – Leistung und Wartung“ kommen Sie zum Fenster „System“. Auf der Registerkarte „Netzwerkidentifikation“ finden Sie den Computernamen.

Unter Windows Vista und Windows 7 ist es anders:

  • Start – Systemsteuerung – Netzwerkstatus und Aufgaben anzeigen. In der Gesamtübersicht steht der Netzwerkname über „dieser Computer“.
  • Start – Systemsteuerung – System und Wartung – System: Computernamen anzeigen.

Wenn Sie auf „Ändern“ klicken, können Sie dem PC einen einprägsamen Namen geben. Ändern Sie bei der Gelegenheit auch den Namen der Arbeitsgruppe. Alle verbundenen PC sollten den gleichen Arbeitsgruppennamen haben. Dann kann jeder PC seine Nachbarn sehen, ohne eine IP-Adresse angeben zu müssen.