Biochemie und Pathobiochemie: alpha-D-Glucose-6-phosphat



α-D-Glucose-6-phosphat
alpha-D-Glucose-6-phosphat.
Basisdaten und Verweise
Namen: α-D-Glucose-6-phosphat
Summenformel: C6H13O9P
Molare Masse: 260,136 g/mol
PubChem: 3937
KEGG: C00668

AllgemeinesBearbeiten

Glucose wird nach der Aufnahme in die Zelle meist erst einmal von einer Hexokinase zum Glucose-6-phosphat phosphoryliert, bevor sie in die verschiedenen Stoffwechselwege eingeschleust wird. G6P kann direkt in die Glycolyse, in den HMP-Weg oder die Inositolphosphat-Biosynthese fließen.

Für die Biosynthese von Glycogen, Glucuronsäure und Galactose/Lactose wird Glucose-6-phosphat wie hier dargestellt zu Glucose-1-phosphat isomerisiert und mit UTP zu UDP-Glucose aktiviert. Dieser Weg ist reversibel, so dass der Abbau dieser Moleküle ebenfalls Glucose-6-phosphat liefert.

Auch die Gluconeogenese liefert G6P.

StoffwechselwegeBearbeiten




 

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.