Biochemie und Pathobiochemie: UDP-Glucose



UDP-α-D-Glucose
UDP-α-D-Glucose.
Basisdaten und Verweise
Namen: UDP-α-D-Glucose
Summenformel: C15H24N2O17P2
Molare Masse: 566,055 g/mol
PubChem: 3331
KEGG: C00029

AllgemeinesBearbeiten

Für die Biosynthese von Glycogen, Glucuronsäure und Galactose/Lactose wird Glucose-6-phosphat (G6P) wie hier dargestellt zu Glucose-1-phosphat (G1P) isomerisiert und mit UTP zu UDP-Glucose aktiviert.

Beim Lactose-Abbau entsteht UDP-Galactose, das zu UDP-Glucose epimerisiert wird. UDP-Glucose kann dann z.B. zur Glycogenbiosynthese genutzt werden (Leber) oder von einer Nucleotid-Diphosphatase in G1P und UMP hydrolytisch gespalten werden.

StoffwechselwegeBearbeiten




 

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.