Autofahren (Schweiz): Das Fahrzeug

Die MechanikBearbeiten

Das CockpitBearbeiten

 
Cockpit des Renault Scénic

Beschreibung:

  1. Innenspiegel
  2. Linker Aussenspiegel
  3. Rechter Aussenspiegel
  4. Joystick zum einstellen der Aussenspiegel
  5. Lenkrad
  6. Türklinke
  7. Fensterheber
  8. Hebel zum öffnen der Motorenhaube
  9. Hebel zum verstellen des Lenkrades
  10. Belüftung

           

  • 11. Autoradio
  • 12. Knopf für Warnblinker
  • 13. Regulierung der Klimaanlage
  • 14. Fussablage für linken Fuss während der Fahrt
  • 15. Kupplung
  • 16. Bremse
  • 17. Gaspedal
  • 18. Schaltknüppel
  • 19. Handbremse

KombiinstrumentBearbeiten

 
Kombiinstrument im Renault Senic mit Kontrollleuchten

Als Kombi-Instrument (Abkürzung für Kombinationsinstrument, englisch Instrument Cluster) bezeichnet man den Instrumentenblock von Kraftfahrzeugen (PKW, LKW, Motorräder usw.), der aus dem Zusammenfügen von Tachometer, Odometer, Drehzahlmesser, Tankanzeige, Kühlmitteltemperaturanzeige, Kontrollleuchten und Fahrtrichtungsanzeiger (Blinker) besteht.

KontrollleuchtenBearbeiten

Bei roten Kontrollleuchten solltest du immer sofort anhalten!
Mehr dazu auf Kontrollleuchte.

Bezeichnung Abbildung Bezeichnung Abbildung
Blinker   Anhängerblinker  
Abblendlicht (Fahrlicht)   Fernlicht  
Nebelscheinwerfer   Nebelschlussleuchte  
Leuchtweitenregulierung   offene Wagentür  
Generator (Lichtmaschine)   Bremsbelagverschleiß  
Motorkontrollleuchte   ABS  
Öldruck   ESP    
Wegfahrsperre   Parkbremse, „Handbremse“ (ggf. Bremsflüssigkeit)  
Geschwindigkeitsregelanlage   Fußbremse betätigen (Automatikgetriebe)  
Tanken   Vorglühen (Diesel)  
Airbag   Gurt anlegen  
Reifendruckverlust   Waschwasserstand  

PedaleBearbeiten

Nun kommen wir zu den verschiedenen Pedalen.

Mit dem linken Fuss betätigst du nur die Kupplung (2) und legst den Fuss während des Fahrens (exklusive Bremsbereitschaft, Schalten) auf die Fussablage (1).

Mit dem rechten Fuss betätigst du Brems- (3) und Gaspedal (4). So wird klugerweise gerade auch noch verhindert, dass du nicht gleichzeitig Gas geben kannst und die Bremse drückst, das z.B. beim GoKart-fahren ein absoluten NoGo ist. Natürlich kannst du die Handbremse anziehen und gleichzeitig Gas geben, dies musst du z.B. auch beim Anfahren am Berg (mit Handbremse) machen, aber ausgekuppelt und nur für einen Kurzen Moment eingekuppelt. Darum ist dies auch nicht schlimm, da es nur ein kurzer Moment ist, aber stundenlang wäre es sicher nicht gerade gesund für das Getriebe/Bremsbeläge.

 
Pedale des Renault Scénic
 Unter dem Lenkrad am Boden zu finden:
  ____   ___   ___   ___
 |    | |   | |   | |   |
 |  1 | | 2 | | 3 | | 4 |
 |    | |___| |___| |___|
 |____| 
  1. Fussablage
    • Für den linken Fuss, während der Fahrt
  2. Kupplung
    • Muss bei Motorenstart durchgedrückt sein
  3. Bremspedal
    • Dies ist die "normale" Bremse, dann gibt es nicht die Handbremse
    • Die Handbremse findest du rechts neben dir, zwischen Führersitz und Beifahrersitz
  4. Gaspedal
    • Mit dem Gaspedal (und der Gangschaltung) regulierst du die Geschwindigkeit des Fahrzeuges

HandbremseBearbeiten


Um die Handbremse anzuziehen solltest du den Knopf drücken und sie nach oben ziehen. Wenn du den Knopf nicht drückst, hörst du so immer schön, wenn sie in den nächsten Haken einrastet. Doch das nutzt auf Dauer diese "Haken" ab und irgendwann hält die Handbremse nicht mehr. Allerdings kannst du so testen ob die Handbremse noch gut genug ist oder von einer Fachwerkstatt nachgezogen werden sollte.

Um sie zu lösen musst du den Knopf (vorne am Griff) zusätzlich drücken, vorher aber den Hebel etwas anheben.

Manche Modelle haben die "Handbremse" auch im Fahrerfussraum oder als Schalter in der Mittelkonsole. Beachte, dass du private Fahrten nur auf einem Auto ausführen darfst, das über eine "handelsübliche" Handbremse verfügt. Denn dies ist die einzige Möglichkeit für deinen Beifahrer bremstechnisch eingreifen zu können.

Erste EinstellungenBearbeiten

Bevor du mit einem fremden Auto losfährst, solltest du zuerst einmal diese Einstellungen vornehmen, damit du sicher und angenehm auf der Strasse fährst. Zusätzlich musst du natürlich auch die Bremsen auf ihre Funktion überprüfen (Beachte, dass du zuerst die Sitzeinstellungen vornimmst, da diese deine Sicht auf die Spiegel beeinflussen!).

SitzBearbeiten

  Die horizontale Lage stellst du ein, indem du den Bügel unter dem Sitz nach oben ziehst und den Sitz vor oder nach hinten ziehst/drückst.
  Die Höhe des Sitzes stellst du am Hebel auf der Linken unteren Seite ein. Den Winkel kannst du mit dem Rad oder einem Hebel auf der linken Seite der Rückenlehne einstellen.
  Kopfstütze folgt!!!

RückspiegelBearbeiten

Biege ihn zuerst ganz nach oben, da er evtl. im Nachtmodus eingestellt ist und du dies beim ersten mal gar nicht merkst.

Innenrückspiegel Tag-Modus
 
linker Aussenrückspiegel Innenrückspiegel Nacht-Modus rechter Aussenrückspiegel
     


Aussenrückspiegel einstellenBearbeiten

Um die Aussenspiegel einzustellen, musst du zuerst auswählen welchen Spiegel du möchtest. Wenn du wie unten abgebildet einen Spiegel ausgewählt hast, kannst du den Spiegel mit drücken nach links, rechts, vorne oder nach hinten einstellen. Du solltest die Spiegel so einstellen, dass du in der inneren unteren Ecke gerade noch den Türgriff der Vordertür siehst.

linker Aussenrückspiegel Aussenrückspiegel Joystick (Neutralstellung) rechter Aussenrückspiegel

LenkradBearbeiten

  Mit ziehen an dem Hebel unter dem Lenkrad, kannst du das Lenkrad in der Höhe verstellen. Wenn es richtig eingestellt ist, kannst du den Hebel wieder herein drücken.

LichterBearbeiten

Folgt...

VorneBearbeiten

  • Standlicht
  • Abblendlicht
  • Fernlicht
  • Nebellichter

HintenBearbeiten

  • Nummernschildbeleuchtung
  • Rückfahrlicht
  • Bremslicht
  • Nebellichter

MotorraumBearbeiten

   


 

   
Ausgleichbehälter Kühlflüssigkeit Bremsflüssigkeit
   
Servo- bzw. Lenkflüssigkeit Motoröl
 
Batterie
  • Wie öffnen?
  • Wie prüfen?
  • Wie nachfüllen?

BetriebssicherheitBearbeiten

ReifenBearbeiten

  • Reifenluftdruck
    Der Reifenluftdruck ist von Auto zu Auto, von Reifen zu Reifen unterschiedlich. Der richtige Reifenluftdruck ist im Handbuch des Fahrzeuges oder auf der Innenseite des Tankdeckels vermerkt. Ebenfalls ist er immer auf dem Reifen selber zu finden.

Bedenke das der Luftdruck bei kalten und warmen Reifen um bis zu 0.3 Bar variieren kann.

  • Reifenprofil
    Das Profil muss nach Schweizer Gesetz mindestens 1,6 mm hoch sein und dies an jeder Stelle auf der Lauffläche. Bei Winterreifen wird aber schon ab einer Profiltiefe von 4mm empfohlen, den Reifen zu wechseln.
  • Winter oder Sommerreifen
    • Winterreifen hatten früher nur die Aufschrift M+S was einige als Matsch und Schnee interpretieren. Da Amerikaner dies als Mud und Snow auslegen oder kurz gesagt als Geländereifen deklarieren, ist die Bezeichnung für einen Winterreifen neu ein dreizackiger Berg mit Schneeflocke meist noch zusätzlich mit dem Vermerk M+S.
    • Ganzjahresreifen sind mit "4S M+S" Beschriftet. Das 4S bedeutet Four Season, auf Deutsch Vier Jahreszeiten.

BremseBearbeiten

Vor der Abfahrt, vor allem bei fremden Fahrzeugen, sollten immer die Bremsen auf ihre Funktion geprüft werden.

BetriebsanleitungBearbeiten

In der Betriebsanleitung findet ihr wichtige Infos rund um euer Auto. Man sollte sicher mal einen Blick hineinwerfen und wichtige Kapitel gelesen haben. Die meisten Betriebsanleitungen haben in etwa folgende Inhaltsstruktur:

  1. Einleitung 2
  2. Instrumententafel 4
  3. Fahrzeug-Informationssystem 11
  4. Heizung, Lüftung, Klimaanlage 34
  5. Beleuchtung 46
  6. Bedienelemente 52
  7. Schließsystem 69
  8. Sitze und Rückhaltesysteme 92
  9. Fahren 115
  10. Selbsthilfetipps 149
  11. Fahrzeugpflege 180
  12. Wartung 182
  13. Technische Daten

Wichtig ist dabei die Instrumententafel, Beleuchtung und das Kapitel über die Wartung. Theoretisch könnte es sein, dass dir dein Prüfungsexperte auch fahrzeugspezifische Fragen stellt. Das scheint aber generell nicht der Fall zu sein.

QuellenBearbeiten