Gitarre: Liedbeispiel 6b




Folksong Alternativtitel: Railroader's Lament  •  Text und Melodie: Hedy West (*1938 - †2005) zugeschrieben bearbeitet von Mjchael 

Der Text und die Melodie werden der Folksängerin Hedy West zugeschrieben. Sie selbst behauptet jedoch nur für das Arrangement verantwortlich zu sein, und ihr die Ehre der Urheberschaft nicht zustehe. Das Lied soll aus einer älteren Version (möglicherweise '900 Miles') hervorgegangen sein.

Im Lied klagt ein Reisender, dass er mittellos, weit weg von zu Hause ist und zu beschämt, um zurückzukehren.

Crd D.svg Crd G.svg Crd C.svg Crd Em.svgCrd Am.svg Crd D7.svg

500 Miles (Hedy West)Bearbeiten

1.Strophe

If you G miss the train I'm Em on, you will Am know that I am C gone,

you can Am hear the whistle C blow a hundred D miles. D7

A hundred G miles, a hundred Em miles,
a hundred Am miles, a hundred C miles,
you can Am hear the whistle (C blow a D7) hundred miles. G


2.Strophe

Lord, I'm G one, Lord, I'm Em two, Lord, I'm Am three, Lord, I'm C four, Lord,

I'm Am five hundred C miles a way from D home. D7

Away from G home, away from Em home,
away from Am home, away from C home,
Lord, I'm Am five hundred (C miles a- D7) way from G home.


3.Strophe

Not a G shirt on my Em back, not a Am penny to my C name.

Lord, I Am can't go back C home this-a- D way. D7

This-a- G way, this-a- Em way,
this-a- Am way, this-a- C way,
Lord, I Am can't go back (C home D7) this-a- G way.


4.Strophe (=1.Strophe)

If you G miss the train (G/F#) I'm Em on, you will Am know that I (C/B) am C gone,

you (C/B) can Am hear the whist- (C/B) le C blow a hundred D miles. D7

A hundred G miles, a hun- (G/F#) dred Em miles,
a hundred Am miles, a hun- (C/B) dred C miles,
you (C/B) can Am hear the whis- (C/B) tle (C blow a D7) hundred miles. G


unbekannte Akkorde
   
Basslauf
  1.    
  2.    

Beim Spielen den Bass betonen

AnmerkungenBearbeiten

Der D7-Akkord kann zur Not auch ganz weggelassen werden.

Bei der Akkordkombination C D7 G wechseln die ersten beiden Akkorde innerhalb eines Taktes. Zur Not kann hier das C-Dur durch ein D-Dur ersetzt werden, und der Schluss ohne schnellem Griffwechsel gespielt werden. Wer mit den Griffen keine Probleme mehr hat, der sollte mal alle Varianten ausprobieren.

für die Profis

Bei der letzten Strophe (der Wiederholung der ersten Strophe) wurde noch zusätzlich ein kleiner Basslauf mit integriert. Er kann ins Schlag- oder ins Zupfmuster mit eingebaut werden. In wie weit man diesen Basslauf auch für die anderen Strophen übernimmt, oder ob man ihn ganz weglässt, bleibt jedem Interpreten selbst überlassen. Wem das alles mit den Bassläufen (noch) zu viel sein sollte, der schaut einfach wieder auf die erste Strophe.