Gitarre: Liedbeispiel 6j




Lasst uns froh und munter seinBearbeiten

volkstümliches Weihnachtslied Text: anonym (19. Jahrh.) Melodie: unbekannt bearbeitet von Mjchael 

 
Wappen von Impfingen in Tauberbischofsheims. Die drei Reichsäpfel gehen auf die Geschichte mit den drei Goldklumpen für die Mitgift zurück.

Dieses Lied geht auf den Brauch zurück, dass am 5. Dezember, also am Vorabend des Nikolaus-Feiertag (der inzwischen ein ganz normaler Werktag ist), den Kindern Süßigkeiten in die Schuhe gefüllt wird. Ursprünglich war der Nikolaustag auch der Tag der Weihnachtsbescherung[1]. Der Brauch geht auf das Andenken des hl. Bischofs Nikolaus von Myra zurück, der die Mitgift für drei junge Töchter gesichert und diese so vor Armut bewahrt hatte[2].

Gitarre   Ukulele (gcea)
       
G Am D
     
zwei Schlagmuster kombiniert
Der 4/4-Schlag
           
           

Der Lagerfeuerschlag
          
          

  Ukulele (adf#h)
G Am D
     


  1. [G]Lasst uns froh und munter sein [Am]und uns recht von[D]Herzen freu'n!
    • Refrain
      [G]Lustig, lustig, trallallalla,
      Bald ist Nikolausa-[D]bend[G]da!
      Bald ist Nikolausa-[D]bend[G]da!
  2. [G]Bald ist uns're Schule aus, [Am]dann zieh'n wir ver[D]-gnügt nach Haus.
  3. [G]Dann stell ich den Teller auf, [Am]Niklaus legt ge-[D]wiß was drauf,
  4. [G]Steht der Teller auf dem Tisch, [Am]sing ich nochmals[D]froh und frisch:
  5. [G]Wenn ich schlaf, dann träume ich: [Am]jetzt bringt Niklaus[D]was für mich.
  6. [G]Wenn ich aufgestanden bin, [Am]lauf ich schnell zum[D]Teller hin.
  7. [G]Niklaus ist ein guter Mann, [Am]dem man nicht genug[D]danken kann.

SolofassungBearbeiten

Zu diesem Lied gibt es eine Tabulatur für Gitarre


  1. Erst durch die Abkehr der Reformatoren von der Heiligenverehrung wurde die Bescherung in vielen Ländern auf den Weihnachtstag (25. Dezember) verlegt. In Anlehnung an den Nikolausbrauch wird die Bescherung vielerorts auch schon am Abend des 24. Dezember durchgeführt.
  2. siehe: Artikel über "Nicolaus von Myrna" in der Wikipedia