Datensicherung/ Werkzeuge/ Batch/ Batch erstellen

Eine Stapeldatei – was ist das?Bearbeiten

Das englische Wort „Batch“ bedeutet „Stapel“. Die Großcomputer der 70er Jahre wurden mit Stapeln von Lochkarten gefüttert. Die Speicherung auf Lochkarten war aufwändig und fehleranfällig und wurde durch Disketten abgelöst. Jede Lochkarte wurde durch eine Textzeile in einer Datei auf Diskette ersetzt. Seitdem bezeichnet man eine Datei, die eine Folge von Befehlen enthält, als Batch-Datei, deutsch: Stapel-Datei.

Diese Stapeldateien stellen praktisch ein zusätzliches Kommando dar. Stapeldateien müssen einen Dateinamen haben, der mit .CMD oder auch .BAT endet. Beim Starten des Kommandos darf die Erweiterung weggelassen werden.

Wie man eine Stapeldatei erstelltBearbeiten

Das Betriebssystem erkennt an der Dateierweiterung, wie es eine Datei zu behandeln hat. An der Dateierweiterung .CMD bzw. .BAT erkennt Windows eine Stapeldatei. In der Standardeinstellung zeigt Windows leider die Dateierweiterungen nicht an. Die Anzeige wird folgendermaßen eingeschaltet:

Starten Sie den Windows-Explorer. Klicken sie auf Extras, dann auf Ordneroptionen. Unter    Ansicht    finden Sie die Einstellung „Dateinamenerweiterung bei bekannten Dateitypen ausblenden“. Entfernen Sie den Haken und klicken Sie auf Übernehmen und OK.

Nun können Sie eine Stapeldatei erstellen. Wechseln Sie in das Verzeichnis, in dem Sie das Stapelprogramm erstellen wollen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste hinein, wählen Sie „Neu“ und „Textdatei“. Tragen Sie den gewünschten Dateinamen ein, wobei Sie das vorgeschlagene .TXT durch .BAT ersetzen müssen. Ignorieren Sie die Warnmeldung, ändern Sie trotzdem die Dateinamenerweiterung. Nun haben Sie eine Stapeldatei, noch ohne Inhalt. Das Symbol einer Stapeldatei ist ein Zahnrad.

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen und wählen Sie „Bearbeiten“.

Jetzt können Sie die Befehlszeilen eintippen.

Es ist empfehlenswert, jedes Batch-Programm mit dem Befehl „Pause“ zu beenden, bis die Testphase beendet ist. Dadurch schließt sich das Programmfenster am Programmende nicht, und Sie haben Gelegenheit zu sehen, ob das Stapelprogramm wie gewünscht funktioniert hat.

Achten Sie unbedingt darauf, die letzte Befehlszeile mit „Enter“ abzuschließen, sonst wird der letzte Befehl eventuell nicht ausgeführt.