Datensicherung/ Verlustarten

Welche Methode der Datensicherung schützt gegen welche Risiken?

Die Risiken kann man in drei Gruppen einteilen, die jeweils ganz verschiedene Sicherungsstrategien erfordern.

  • Spektakuläre Ausfälle, die mit Sicherheit sofort bemerkt werden.
    • Der Computer riecht verbrannt, die Festplatte klackert, das Notebook wurde gestohlen. Der Schaden ist meist verheerend.
  • Schwer zu entdeckende, unerwartete Verluste.
    • Sie haben beim Aufräumen ein wenig die Übersicht verloren und versehentlich zu viel gelöscht.
    • Sie suchen eine Datei (oder die DVD mit Ihrer Datensicherung) und können sie nicht finden. Der Schaden ist meist überschaubar, kann Sie aber trotzdem eine Menge Zeit kosten.
  • Unbemerkte Verluste bei der Langzeit-Archivierung.
    • Sie holen eine fünfzehn Jahre alte Foto-CD aus dem Schrank und müssen feststellen, dass sich die Schicht abgelöst hat.
    • Weitaus häufiger: Ihr alter Brenner war nicht mehr im Bestzustand, die zuletzt gebrannten Scheiben lassen sich mit dem neuen Laufwerk nicht lesen.
    • Weniger spektakulär: Ihre neue Software kann die alten Dateien nicht öffnen, und die alte Software lässt sich auf Ihrem neuen Computer nicht installieren.