Medizinische Informatik: Aktuelles

Zurück zur Übersicht

EinleitungBearbeiten

Sie finden aktuelle Nachrichten zur Medizinischen Informatik unter:

Aktuelle VeranstaltungenBearbeiten

Siehe http://www.gmds.de/veranstaltungen/index.php

Meldungen zum Thema medizinische IT=Bearbeiten

Google wertet Millionen Krankendaten ohne Zustimmung der Betroffenen ausBearbeiten

siehe https://www.golem.de/news/projekt-nightingale-google-wertet-daten-von-millionen-us-patienten-aus-1911-144926.html

Beuth Hochschule für Technik Berlin - der neue Online-Fernstudiengang "Medizinische Informatik zum Master of ScienceBearbeiten

Die Technische Fachhochschule Berlin (TFH) hat sich zum Anfang April 2009 in die Beuth Hochschule für Technik umbenannt und bietet ab dem Wintersemester 2009/10 den postgradualen Master-Fernstudiengang "Medizinische Informatik" als Onlinestudium an. In fünf Semestern können sich Akademiker und Ärzte auf dem Gebiet der Medizinischen Informatik weiterbilden und dabei den international anerkannten Studienabschluss "Master of Science" erwerben.

CHELM Preis verliehenBearbeiten

Google Health seit Mai 2008 onlineBearbeiten

siehe Medizinische_Informatik:_Patientendatei#Google_Health

Wissenstransfer zwischen Pschyrembelredaktion und Ärzteschaft der Asklepios KlinikenBearbeiten

http://kurse.focus.de/news/DGAP-News-Wissenstransfer-zwischen_id_news_77255729.html

Stiftbasierte Eingabe direkt am KrankenbettBearbeiten

  • „CliniScape“ von Philips Electronics
    • Mobile Clinical Assistant (MCA)
      • ab Mai 2008 erhältlich
  • Penabled-Technologie von Wacom
    • Windows-Vista
  • permanent vernetzte Gerät
    • handschriftlich Eingaben
      • direkt am Krankenbett nutzbar
        • www.wacom.eu

Siehe http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=59719

Open ehealth Foundation gegründetBearbeiten

Orlando/FL, 26. Februar 2008 Agfa HealthCare, der eHealth-Spezialist InterComponentWare (ICW) und Sun Microsystems haben auf der HIMSS08 die Open eHealth Foundation gegründet.

Ziel ist es Software unter einer Open Source Lizenz anbieten, die den Austausch medizinischer Informationen auf Basis offener Standards ermöglichen.

Die neuen Softwarekomponenten bauen auf vorhandenen Open-Source-Projekten (wie OpenESB, Glassfish, OpenSSO und Mural) auf.

Erste Entwicklungen:

  • edvgestützte Einwilligungsformulare für Patienten,
    • virtuelle Patientenakten

Abmahnung wegen PraxishomepageBearbeiten

  • 8000 Homepages von Ärzten in Deutschland abgemahnt
    • 7,2 Prozent der Internetauftritte von niedergelassenen Ärzten, Zahnärzten und psychologischen Psychotherapeuten werden abgemahnt
  • Ca 54 Prozent der Praxisinhaber verfügen über eine eigene Website.
  • durchschnittliche Mahnkosten von 1000 Euro
  • Ein typischer Fehler sind fehlende Angaben im Impressum.

siehe auch http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=33125

Impfdatenbank in Sachsen gefordertBearbeiten

Ärzte Zeitung, 23.07.2008

  • Der Sächsische Ärztetag fordert von der sächsischen Landesregierung, die gesetzlichen Grundlagen für eine Impfdatenbank zu schaffen.
  • Professor Siegwart Bigl, Chef der Sächsischen Impfkommission, beklagte die Blockadehaltung der Datenschützer.
"Wir dürfen die Daten erfassen, aber nicht damit arbeiten"

siehe http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/?sid=505060 siehe auch

Müssen Ärzte von Bewertungsportalen informiert werden?Bearbeiten

August 2008

Die Aufsichtsbehörde für Datenschutz und Wirtschaft ist der Meinung, daß Ärzte informiert werden müssen, wenn Sie auf den Seiten eines Portals bewertet wurden.

Siehe dazu http://www.stiftung-gesundheit.de/stiftungsbrief/stiftungsbrief.htm

Nexus kauft Medos AG zu 100 %Bearbeiten

01. August 2008 Medos hat in Deutschland > 80 Kunden für radiologische Software-Lösungen. Vorstand der MEDOS AG ist Thomas Pasold. Sitz der Firma ist Langenselbold.

Nexus entwickelt und verkauft Software-Lösungen in den Bereichen "Clincal Information Systems" (CIS) und Diagnostic Information Systems" (DIS). Die NEXUS / DIS sind insbesondere Softwarelösungen für die Radiologie, Pathologie, die Frauenheilkunde und die Intensivmedizin. Die Nexusgruppe hat zur Zeit 350 Mitarbeiter.

Oktober 2008 Vertrauliche Patientendaten sind in einer Lagerhalle bei Leipzig aufgetauchtBearbeiten

Betroffene Krankenhäuser:

  • Klinikum Kassel
  • KH Hofgeismar
  • KH Minden
  • KH Offenbach
  • städtisches Klinikum Karlsruhe.

siehe http://www.hna.de/kasselsolo/00_20081018153942_Vertrauliche_Patientendaten_in_Lagerhalle_aufg.html