Linux-Praxisbuch/ Konfigurationsdateien unter Linux/ passwd

Zurück zu Linux-Praxisbuch: Konfigurationsdateien unter Linux


/etc/passwd: Enthält Informationen über die Linux-Benutzer.

Inhalt der DateiBearbeiten

Der Inhalt dieser Datei sind Zeilen folgender Art:

root:x:0:0:root:/root:/bin/bash
bin:x:1:1:bin:/bin:/bin/bash
daemon:x:2:2:daemon:/sbin:/bin/bash
lp:x:4:7:lp daemon:/var/spool/lpd:/bin/bash
...

Jede einzelne Zeile ist folgendermaßen aufgebaut:

Benutzername:Passwort:Benutzerkennung:Gruppenkennung:Benutzerinfos:Heimatverzeichnis:Startprogramm
Benutzername
Der Name des Benutzers. Dieser Name wird aus Kleinbuchstaben, dem Bindestrich "-" und dem tiefgestellten Strich "_" gebildet.
Passwort

Hier stand bei sehr alten Systemen das verschlüsselte Passwort. Üblicherweise zeigt ein "x" an dieser Stelle an, daß das verschlüsselte Passwort sich in der Datei /etc/shadow befindet.

Benutzerkennung
Numerische Kennung. Jeden Benutzer ist eine eindeutige Zahl zugeordnet.
Gruppenkennung
Numerische Kennung, der Gruppe des Benutzers. Die Informationen der Gruppen sind in der Datei /etc/group/ gespeichert.
Benutzerinfos
Hier können Benutzerinfos eingetragen werden (z.B.: vollständiger Name, Telefonnummer oder Abteilung).
Heimatverzeichnis
Das Heimatverzeichnis des Benutzers, in dem er sich nach dem Anmelden befinden soll.
Startprogramm
Ein Startprogramm, das nach dem Anmelden gestartet wird (meist eine Shell).

ProgrammeBearbeiten

Obwohl die Datei per Editor editierbar ist, werden üblicherweise aufgrund ihrer Bedeutung einige Programme verwendet, um auf sie zuzugreifen:

  • adduser
  • useradd
  • userdel
  • usermod