Kochbuch/ Essbares Geschirr

Überblick
Rezeptmenge für: 1 Person
Energiegehalt: ?? kcal/?? kJ
Zeitbedarf: 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Problemlos

Essbares Geschirr ist in letzter Zeit zunehmend als ökologisch verträgliche Variante des Einweg-Geschirrs bei Großveranstaltungen zu finden. Neben seiner Kompostierbarkeit weist es den Vorteil auf, auch durch Verzehr biologisch abbaubar zu sein, und je nach Geschmacksgebung durchaus auch mit Genuss. Seine Hauptanwendung besteht jedoch in der Verpackung anderer Nahrungsmittel.

ZutatenBearbeiten

  • 50 ml Wasser
  • 45 g Kartoffelstärke
  • 0,25 g Natriumhydrogencarbonat ("Kaiser-Natron"), alternativ ca. die doppelte Menge Backpulver(??)
  • 1,5 g Guarkernmehl
  • 5-10 g Zucker

ZubereitungBearbeiten

  • Stärke, Natriumhydrogencarbonat, Guarkernmehl und Zucker vermengen.
  • Die Mischung aus Schritt 1 unter ständigem Rühren langsam in das Wasser zugeben. Rühren, bis eine gleichmäßig-zähe Masse entsteht.
  • Die Masse in ein eingefettetes Waffeleisen füllen, und - je nach Geschmack - hellgelb oder goldbraun backen.
  • Fertig ist ein einfacher Teller.

Tipps/AnmerkungenBearbeiten

  • Durch Verwenden von Natriumhydrogencarbonat erhält das Geschirr einen brezelartigen Laugen-Geschmack, der durch Verwendung von Backpulver vermieden werden kann.
  • Die Zugabe von Lebensmittelfarbe (idealerweise zum Wasser, bevor die anderen Zutaten eingerührt werden) setzt - je nach Farbe - zusätzliche Akzente, kann aber auch (z.T. durchaus wünschenswerte) optische Verfremdungseffekte bewirken.

Erfasst von: fd, am 21.03.2005