Gitarre: Variationen beim Countryschlag


Einstieg in den Country-RhythmusBearbeiten

To-Do:

Dieser Workshop ist in einem Gitarrenforum entstanden, und muss korrekturgelesen werden, stilistisch noch überarbeitet und nachformatiert werden. Ebenfalls auf Fehler überprüft werden. Die ASCII-Notation wird in Bilder umgewandelt und, sobald das Lilypond-Pluggin funktioniert mit Tabulaturen versehen.

Wiederholung: GrundrhytmenBearbeiten

4/4el-SchlagBearbeiten

          
          

 


EisenbahnschlagBearbeiten

          
          

 

WesternschlagBearbeiten

          
          

 

LagerfeuerschlagBearbeiten

          
          

Lagerfeuerschlag (Variante)Bearbeiten

          
          

Aufgabe: Halbiere die SchlägeBearbeiten

Zerlege die ersten drei Schläge mal in Takthälften. Es kommt mir hier nicht auf den ganzen Takt an, sondern du sollst die erste und die zweite Takthälfte als etwas Eigenständiges betrachten.

Rhythmus A : ABearbeiten

Der schon bekannte 4/4el-Schlag

           
           

Rhythmus F : FBearbeiten

Den kennen wir schon als Eisenbahnschlag
           
           

Rhythmus B : BBearbeiten

Der schon bekannte Westernschlag

           
           

Aufgabe: Kombiniere die TakthälftenBearbeiten

Kombiniere die Schläge mal wahllos miteinander. Das Tempo ist hier sehr moderat gewählt. Du kannst es aber beliebig schneller spielen, wie es zum Lied passt. Aber nicht schneller, als du es fehlerfreie hinbekommst. Betrachte die Aufteilung der Schläge in Bass und Diskant nur als Vorschlag.

4/4-Schlag + Eisenbahnschlag (Rhythmus AF)Bearbeiten

           
           

 


Eisenbahnschlag + 4/4-Schlag (Rhythmus FA)Bearbeiten

           
           


 

Western + 4/4 (Rhythmus BA)Bearbeiten

           
           

 

4/4 - Western (Rhythmus AB)Bearbeiten

           
           

 

Eisenbahn + Western (Rhythmus FB)Bearbeiten

           
           


 

Westerm + Eisenbahn (Rhythmus BF)Bearbeiten

           
           


 


Der Doppelpunkt zeigt hier übrigens nur die Takthälften an.

ÜbungBearbeiten

Spiele mal jeden Schlag mit der Akkordfolge von Ring of Fire (hier in G-Dur)

G (G C) G G
G (G D) G G

Pro Akkord ein Schlagmuster bei eingeklammerten Akkorden: Pro Akkord eine Takthälfte (schneller Griffwechsel)

Aufgabe: Variire die SchlagmusterBearbeiten

Wenn du das halbwegs gemeistert hast, dann kombiniere die Schläge wahllos aus dem Bauch heraus, und streue bei einigen Übergängen in der Melodie, oder am Ende von Verszeilen ab und zu mal einen Lagerfeuerschlag ein. Auch wenn du diese 6 Übungen hier recht genau machen sollst, so hast du später sehr viele Freiheiten. Wichtig ist, dass unter allen Umständen der 4/4-Takt erhalten bleibt, und du keine Schläge einbaust, die zu einem anderen Musikstil gehören (z.B. Samba, Reggae, Funk, Offbeat). Die Betonung soll bei 1 und 3 liegen und eher auf den Zählzeiten. Nur bei Pausen, Ende von Strophen oder Refrain baut man mal den Lagerfeuerschlag ein. Aber ansonsten soll der Rhythmus sehr gerade sein.

Suche dir einige Country-Songs, oder Chountry-Rock-Songs (wie CCR) und probiere es aus.

  1. Cotton-Eyed Joe
  2. 500 Miles
  3. u.a.m.

Damit hättest du einen ziemlich guten Einstieg in die Country-Begleitung, die du dann beliebig ausbauen kannst. (Wechselbass, Basslauf, etc.)