Wicca/ Anhang "Die Offenbarung der Göttin"

Dieser Anhang beinhaltet den vollständigen Text einer zeitgemäßen Version der „Offenbarung der Göttin“.

Originaltext von Doreen Valiente, Modernisierung und Übersetzung durch den Coven Hamburg.

Die Offenbarung der GöttinBearbeiten

Höret die Worte der Großen Mutter, die von alters her von den Menschen auch Artemis, Astarte, Athene, Dione, Melusine, Aphrodite, Cerridwen, Dana, Arianrhod, Isis, Bride, und bei vielen anderen Namen genannt wurde:

Wann immer ihr etwas braucht, einmal im Monat und am besten zu Vollmond, sollt ihr euch an einem geheimen Ort versammeln und mich verehren, die ich die Königin aller Hexen bin.

Dort sollt ihr euch versammeln, die ihr die Hexerei erlernen wollt und noch nicht ihre tiefsten Geheimnisse kennt; euch werde ich all die Dinge lehren, die noch unbekannt sind.

Und ihr sollt frei sein von Sklaverei, und als Zeichen, das ihr wahrhaftig frei seid, sollt ihr singen und tanzen, und Musik machen und ihr sollt feiern zu meinen Ehren.

Denn mein ist die Ekstase des Geistes, und mein ist auch die Freude auf Erden. Denn mein Gesetz ist Liebe zu allen Dingen.

Halte rein dein höchstes ideal, strebe immer nach ihm, lass dich durch nichts aufhalten oder abweichen, denn mein ist das Geheimnis, dass das Tor zur Jugend öffnet, und mein ist der Kelch, der den Wein des Lebens enthält und der Kessel der Cerridwen, der der heilige Gral der Unsterblichkeit ist.

Ich bin die gütige Göttin, die das Geschenk der Freude in das Herz der Menschen legt.

Der Erde gebe ich das Wissen um den ewigen Geist und nach dem Tod gebe ich Frieden und Freiheit und die Wiedervereinigung mit denen, die vorher gegangen sind.

Und ich verlange keine Opfer, denn sehe:

Ich bin die Mutter allen Lebens und meine Liebe ergießt sich über die Erde.

Die Offenbarung der SternengöttinBearbeiten

Höret die Worte der Sternengöttin, der die Heerscharen des Himmels im Staub zu ihren Füßen liegen, Sie, deren Körper das Universum umfängt:

Ich, die ich die Schönheit der grünen Erde bin, und die weiße Mondin unter den Sternen, und das Mysterium der Wasser, und das Verlangen in den Herzen der Menschen, rufe deine Seele, sich zu erheben und zu mir zu kommen.

Denn ich bin die Seele der Natur, die dem Universum das Leben gibt.

Von mir kommen alle Dinge und zu mir müssen sie zurückkehren.

Und in meinem Angesicht, dass von Göttern und Menschen geliebt wird, soll dein innerstes, göttliches Selbst in den Taumel des Unendlichen gehüllt sein.

Lass meine Verehrung in einem Herzen voller Freude sein, denn sehe, alle Handlungen der Liebe und der Freude sind meine Rituale.

Deshalb sollen in dir Schönheit und Kraft, Macht und Mitleid, Ehre und Bescheidenheit, Freude und Verehrung sein.

Und du, der du daran denkst mich zu suchen, wisse dass all dein Suchen und Sehnen dir nicht helfen wird, es sei denn du kennst das Mysterium:

Dass, wenn du das, was du suchst, nicht in dir findest, du es niemals im Außen finden wirst.

Denn sehe, ich war mit dir vom Anfang an und ich bin, was am Ende des Verlangens erreicht wird.