Traktorenlexikon: Hatz TL13

Traktorenlexikon Hersteller-/Markenübersicht Kapitel „Hatz“

Der von 1959 bis 1963 hergestellte TL13 ist ein 13-PS-Ackerschlepper aus der TL-Reihe von Hatz. Mit 970 gebauten Exemplaren ist er nach dem TL10 und dem TL12 das dritterfolgreichste Traktorenmodell von Hatz.

Hatz TL13
Hatz TL 13 (Baujahr 1961)
Hatz TL 13 (Baujahr 1961)
Basisdaten
Hersteller/Marke: Hatz
Modellreihe: TL
Modell: TL13
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1959–1963
Stückzahl: 970
Maße
Eigengewicht: 860 kg
Länge: 2530 mm
Breite: 1450 mm
Höhe: 1465 mm
Radstand: 1640 mm
Spurweite: vorne: 1250–1500 mm
hinten: 1285–1445 mm
Standardbereifung: vorne: 4.00-15
hinten: 7-24, 8-24, 8-28, 9-24
Motor
Nennleistung: 9,5 kW, 13 PS
Nenndrehzahl: 2600/min
Zylinderanzahl: 1
Hubraum: 668 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 6/1-Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h

Die schmale hohe Bauweise zwischen den Achsen soll den Anbau und Betrieb von Hack- oder Pflegegeräten erleichtern.

Hier das Zitat eines Typenschildes eines TL13 aus 1959:

  • Type TL13
  • Leistung 13 PS
  • Fahrzeugnummer TL13/42.. <== die letzten beiden Ziffern hier nicht gezeigt
  • Baujahr 1959
  • Motornummer 115979.. <== die letzten beiden Ziffern hier nicht gezeigt
  • Prüfzeichen
  • Leergewicht 1010 kg
  • zul.Ges.Gew. 1300 kg
  • zul.Vord.Achsdr. 450 kg
  • zul.Hint.Achsdr. 850 kg
  • Dieser TL13, von dem das Typenschild ist, wurde wahrscheinlich 2023 aus den Niederlanden reimportiert. Das ergibt mit 290 kg eine geringe Nutzlast - ist damit die Fahrt auf Strassen mit einem landwirtschaftlichen Einachsanhänger möglich, wegen der zu erwartenden Stützlast?


  • 1-Zylinder-/4-Takt-Wirbelkammer-Dieselmotor von Hatz, Typ E89FG

Kupplung

Bearbeiten

Die Kupplung stammt von Fichtel&Sachs, Kupplungstyp K160. Das Ausrücklager stammt ebenfalls von Fichtel&Sachs, Teilenummer 3159 140 004. Das Pilotlager ist als Nadelhülse ausgeführt, Bezeichnung SKF NK12/16.

Getriebe

Bearbeiten
  • Hurth-Getriebe G819 mit 6 Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts

Bearbeiten
  • 1. Gang: 0,5–1,4 km/h
  • 2. Gang: 1,1–3,0 km/h
  • 3. Gang: 1,6–4,4 km/h
  • 4. Gang: 2,3–6,2 km/h
  • 5. Gang: 3,8–10,4 km/h
  • 6. Gang: 6,3–17,3 km/h
  • Rückwärtsgang: 1,6–4,4 km/h

Zapfwelle

Bearbeiten

Trommelbremsen an der Hinterachse, mechanisch über Fusshebelwerk betätigt

Der Hersteller der Vorderachse ist die Fa. BPW-Achsen (Bergische Achsen KG).

Der Hersteller der Lenkung ist die Fa. ZF. Der Lenkungstyp ist ZF8108 Einfingerlenkung.

Hydrauliksystem und Kraftheber

Bearbeiten
  • Die Hydraulik stammt von HURTH und BOSCH.
  • Es gab auch Modelle ohne Hydraulik - das konnte sich damals der Käufer aussuchen.

Steuergeräte

Bearbeiten

Elektrische Ausrüstung

Bearbeiten

Maße und Abmessungen

Bearbeiten
 
Hatz TL13 (Baujahr 1960) im Einsatz mit Heuwender
  • Achslast: vorn 450 kg, hinten 800 oder 850 kg
  • Leergewicht: laut Katalog 860 kg, dann gibt es Fahrzeugpapiere mit 915 kg und Typenschilder mit 1010 kg
  • zulässiges Gesamt-Gewicht: mit der 800 kg Hinterachse: 1250 kg, mit 850 kg Achse 1300 kg
  • diese Info muss nicht vollständig sein - schaut in euren Papieren nach und fahrt über eine Waage!

Bereifung

Bearbeiten

Vorderreifen: 4.00 x 15 AS Hinterreifen: 7.00 x 30 AS (andere Größen ab Werk möglich)

Füllmengen

Bearbeiten

Motor (HATZ E89FG): 2,5 l (je nach Umgebungstemperatur SAE10, SAE20 oder SAE30) Luftfilter: ca. 0,5 l (gleiches Öl wie Motoröl, Menge bis Markierung)

Getriebe (HURTH 819): 7,5 l (SAE90) Bei zusätzlichem Mähantrieb: + 0,5 l Bei zusätzlichem Riemenscheibenantrieb: + 0,3 l Achsvorgelegegetriebe: je 1,3 l

Hydraulik (BOSCH): ca. 4 l SAE20 (kalte Gegend) oder SAE30 (warme Gegend)

Verbrauch

Bearbeiten

Sonderausrüstung

Bearbeiten
  • Seitenmähwerk
  • Verdeck

Literatur

Bearbeiten
  • OLDTIMER TRAKTOR Ausgabe 5/2016, Seite 12 ff.
Bearbeiten
  Commons: Hatz TL13 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Traktorenlexikon   Hersteller-/Markenübersicht   Kapitel „Hatz“