Traktorenlexikon: Hako HAKOrecord

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hako“
HAKO Hans Koch & Sohn HAKOrecord
HAKOrecord.jpg
Basisdaten
Hersteller/Marke: HAKO Hans Koch & Sohn
Modellreihe: HAKOrecord
Modell: HAKOrecord
Produktionszeitraum: seit 1959
Maße
Eigengewicht: 135 kg
Länge: 1850 mm
Breite: 850 mm
Höhe: 1250 mm
Spurweite:
Standardbereifung: vorne: 6.00-16 od. 4.00-12
Motor
Nennleistung: 6 PS
Nenndrehzahl: 4500U/min
Zylinderanzahl: 1
Hubraum: 148 cm³
Kraftstoff: Mischung 1:25, früher: 1:20
Kühlsystem: Luft
Antrieb
Antriebstyp: Riemen
Getriebe: Schaltgetriebe und Variomatic
Höchstgeschwindigkeit: 18 km/h

,,HAKOrecord, der Einachsschlepper der Mittelklasse. Viele technische Vorzüge machen den HAKOrecord zu einem hochmodernen Einachsschlepper!" So wurde der HAKOrecord seinerzeit beworben. In den Verkaufszahlen blieb er seiner kleineren und günstigeren Schwester, der HAKOrette, allerdings unterlegen, da er nahezu gleich ausgestattet werden konnte, jedoch in der Anschaffung teurer war. So kostete das Grundgerät im Februar 1962 1695,- DM (Grundgerät HAKOrette: ab 895,- DM). Aus diesem Grunde wurde die Vorstellung des 6-PS Motors in der HAKOrette zeitlich verzögert. So war der Unterschied beider Maschinen in der Anfangsphase deutlicher, da die HAKOrette lediglich über den 98ccm und 4,3PS starken ILO L101 verfügte, der HAKOrecord hingegen über den 6PS starken ILO L151. Bald darauf jedoch wurde sowohl der HAKOrecord als auch die HAKOrette auf den 6PS starken ILO L152 umgestellt, wobei die HAKOrette fortan mit 4,3PS als auch mit 6PS geordert werden konnte.

MotorBearbeiten

Verbaut wurden luftgekühlte Zweitaktmotoren von ILO (L152 und L151 mit je 148 ccm). Der ILO L151 wurde nur zu Beginn der Bauzeit verbaut und vom L152 abgelöst. Gestartet wird der Motor via Reversierstarter (Seilzug). Beim Reversierstarter ist zu beachten, dass die jüngeren Modelle einen anderen Starter (mit Nylonseil) besitzen, wohingegen der alte ein Stahlseil besaß. Dadurch änderten sich auch einige Bauteile innerhalb des Seilzugstarters, wie z.B. die Rückholfeder.


Verdichtungsverhältnis: 6,9 - 7,1:1 (L152) bzw. 6,6 - 6,8:1 (L151)

Vergaser: Als Vergaser kamen Bing Schieber-Vergaser (Typ: SLH) (z.B. 1/19/331, 1/19/361) zum Einsatz.

Typ SLH:
Hauptdüse: 100, Leerlaufdüse: 40.

Stellung der Düsennadel: erste od. zweite Kerbe von oben.

Stellung der Luftregulierschraube: 1,5 Umdrehungen offen (links).



Zündung: Polrad Lichtmagnetzündung.

Polschuhabriss: 9-12mm.

Abstand der Unterbrecherkontakte: 0,3–0,4mm.

Zündzeitpunkt vor oberem Totpunkt (vor OT): 2,3–2,8mm.

Zündkerze: Gewinde: M18, Wärmewert: 145-175, damals Bosch M 175 T1, heute z.B. NGK AB-7.

Elektrodenabstand der Zündkerze: 0,5mm.

Widerstand Kerzenstecker: 1KΩ

sonstige AngabenBearbeiten

Zulässiges Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs: 250kg

Zulässige Achslast: 250kg

Standgeräusch: 84 DIN-phon

Fahrgeräusch: 85 DIN-phon

Kaufpreis: lt. Preisliste R3 1647.- DM (01. Oktober 1960)

KupplungBearbeiten

Gekuppelt wird beim HAKOrecord via HAKOmatic. Zieht man am HAKOmatic-Bedienhebel, so presst man die Riemenscheiben der motorseitigen HAKOmatic-Einheit zusammen. Folgedessen wandert der Breitkeilremen vorne nach oben, getriebeseitig nach unten. Entspannt man den Seilzug der HAKOmatic, so liegt der Breitkeilremen auf einem Nadellager auf, welches mit der Motor-Kurbelwelle vereint ist. Somit wird die Kraftübertragung unterbrochen.

Keilriemenmaß:

28 x 12 x 970 bei HAKOmatic Typ I (Breitkeilriemen)

GetriebeBearbeiten

Der Record verfügt über ein Vorwählgetriebe mit 3 Gängen (Rückwärtsgang, Ackergang, Schnellgang und Leerlauf). Es handelt sich hierbei um ein Zahnradgetriebe mit Rollenkettenantrieb im Ölbad. Das gleiche Getriebe wurde später, modifiziert um die Getriebe-Eingangswelle, auch beim HAKOtrac T8 und T6 verbaut.

Geht man vom technischen Gesichtspunkt aus, so besitzt der Record de facto zwei Getriebe. Zum einen oben erwähntes Vorwählgetriebe, zum anderen die HAKOmatic. Die Funktion dieser ist einem stufenlosen Schaltgetriebe gleich, weshalb man "schalten" ohne zu kuppeln kann.

Wie auch bei der HAKOrette wurde beim HAKOrecord in den früheren Baujahren die HAKOmatic Typ I verbaut, welche in den späteren Baujahren vom Typ II abgelöst würde. Wesentliche Unterschiede waren sowohl motorseitig als auch getriebeseitig größere HAKOmatic-Riemenscheiben, ein anderer Breitkeilriemen, eine geänderte Riemenschutzhaube und ein anderer HAKOmatic-Bedienhebel.

Geschwindigkeiten vor- und rückwärtsBearbeiten

Acker- und Rückwärtsgang bis 7km/h; Vorwärtsgang bis 18km/h.


 
The picture shows a HAKOrecord with a trailer between two vineyards in the wine-growing region of Rheinhessen, Germany.

ZapfwelleBearbeiten

Der HAKOrecord verfügt lediglich über zwei Werkzeugwellen, auf denen Riemenscheiben verbaut werden können, die Anbauteile wie z.B. den Mähbalken oder die Kehrmaschine antreiben. Des Weiteren kann eine Kraftabnahme via Keilriemen an der Riemenscheibe der motorseitigen HAKOmatic erfolgen.

BremsenBearbeiten

Der HAKOrecord wird im Fahrbetrieb durch die Trommelbremsen seines Anhängers (Bestellnummer: 2506) gebremst.

AchsenBearbeiten

Der HAKOrecord verfügt als Einachsschlepper sinngemäß nur über eine Achse.

LenkungBearbeiten

Gelenkt wird der HAKOrecord mit Hilfe eines in der Höhe verstellbaren und um 360° drehbaren Lenkholms. Der Lenker selbst kann ebenfalls nochmals vor- und zurück geschoben werden auf dem Holm und um 360 Grad um die eigene Achse gedreht werden.

Da der HAKOrecord ein Einachser ist und mit Starrachse schwer zu lenken wäre, verfügt er über ein Differential mit Differentialsperre.

Elektrische AusrüstungBearbeiten

Er verfügt über eine 6V Steckdose, die eine Leistung von 17W zur Verfügung stellt.

Maße und AbmessungenBearbeiten

Maße über alles:

Länge: 1850mm, Breite: 850mm, Höhe: 1250mm.

BereifungBearbeiten

Der Kunde konnte zwischen großer 6.00-16" Bereifung und 4.00-12" Bereifung wählen. Der Lochkreis beträgt 4x100. Um die Zugkraft zu erhöhen, konnte der HAKOrecord pro Rad mit bis zu zwei Radgewichten á 22kg beschwert werden, was einem Zusatzgewicht von 88kg entspricht. Weiterhin konnte man noch zwei Frontgewichte á 23kg auf dem Gewichtträger verbauen, wodurch man das Leergewicht der Maschine letztlich verdoppelt hat (134kg + 135kg Leergewicht).

FüllmengenBearbeiten

Das Getriebe fasst ca. 4-5L Getriebeöl. Der Tank hat ein Fassungsvermögen von ca. 3,15L. Des Weiteren muss der Ölbadluftfilter mit Öl befüllt werden und der HAKOrecord mit Gemisch betankt werden. Ältere Betriebsanleitungen sprechen von einem Mischverhältnis von 1:20, neuere von 1:25.

VerbrauchBearbeiten

Ca. 2L pro Std. bzw. ~ 350g/PSh.

SonderausrüstungBearbeiten

LiteraturBearbeiten

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Traktorenlexikon   Hersteller-/Markenübersicht   Kapitel „Hako“