Segelflug: Überblick Praxis

Wikibooks-nav-zurueck.png Zurück | Wikibook.svg Hoch | Weiter Wikibooks-nav-vor.png


Während der Ausbildungs sind 3 Ausbildungsabschnitte zu absolvieren:

A-PrüfungBearbeiten

Während dieses Abschnittes lernt man allmählich, das Flugzeug komplett selbst zu steuern. Anfangs fliegt man nur mit um ein Gefühl fürs Fliegen zu bekommen. Danach lernt man immer mehr selbst zu fliegen. Zuerst lernt man geradeaus zu fliegen, anschließend Kurven. Irgendwann beginnt man auch den (Winden-)Start sowie die Landung und Landeeinteilung selbst zu steuern. Zur Absicherung bei Notfällen lernt man vor dem Alleinflug noch das Verhalten bei Startunterbrechungen und beim Langsamflug/Trudeln.

Am Ende darf man nach Zustimmung eines zweiten Fluglehres die aufregenden ersten drei Alleinflüge, gleichzeitig die A-Prüfung, erleben.

B/C-PrüfungBearbeiten

Nun lernt man das Flugzeug perfekt zu beherrschen. Man fliegt steilere Kurven und lernt die Thermik perfekt auszunutzen. Danach folgt die B-Prüfung. Sie besteht aus Vollkreisen, Achten und Ziellandungen. Danach lernt man im C-Abschnitt den Slip und das Fliegen von Kompasskursen. Auch hier ist eine Prüfung zu absolvieren.

ÜberlandflügeBearbeiten

In diesem Abschnitt lernt man das Überlandfliegen. Man fliegt auf fremden Plätzen und hat zwei Einweisungen zu absolvieren, zusätzlich eine Außenlandeübung. Nach der Theorieprüfung darf man den 50km-Überlandflug durchführen. Wenn der komplette Ausbildungsnachweis voll ist, kann man sich für die praktische Prüfung anmelden und nach 3 Prüfflügen kann man sich "Scheininhaber nennen".

WieBearbeiten

Die Ausbildungsdauer beträgt durchschnittlich zwischen 2 und 4 Jahren. Das variiert sehr stark, je nach Anzahl der Flugschüler, Fluglehrer, Anzahl der Helfer, Verkehrsaufkommen und natürlich dem Wetter.

Vorerst sollte man sich in die Theorie stürzen.