Schlaglichter der Weltgeschichte: Neuere Geschichte


Zeitalter der großen Entdeckungen (ab 1492)Bearbeiten

Zeitalter Reformation und Glaubenskämpfe (1517-1648)Bearbeiten

1535

  • 18. Februar, Europa, Frankreich → Der deutsche Naturphilosoph und Okkultist Agrippa von Nettesheim (*14. September 1486, Köln) stirbt in Grenoble oder Lyon.
  • Juli, Afrika, Tunis → Karl V. landet bei Tunis und schlägt Chair Ad Din Barbarossa in der Schlacht bei Goletta, der sich 1534 mit Franz I. von Frankreich verbündet hat.
  • 1. September, Amerika, Kanada → Gründung von Montreal.

1546

  • 18. Februar, Martin Luther stirbt in Eisleben.

1648

  • 24. Oktober, Europa, Hl. Röm. Reich → Münster/Osnabrück, Der Westfälische Frieden beendet den Dreißigjährigen Krieg.

Absolutismus und Aufklärung (ca. 1650-1789)Bearbeiten

1649

  • 29. Januar, Europa, Russland → Die nach einem Volksaufstand einberufene Reichsversammlung berät über ein neues Gesetzbuch. Das Uloschenije bleibt bis ins 19. Jahrhundert gültig.
  • 30. Januar, Europa, England → Mit Zustimmung des Restparlaments wird König Karl I. von England hingerichtet.
  • Januar, Europa, Frankreich → Nach Barrikadenkämpfen in Paris befindet sich die französische Königsfamilie auf der Flucht.
  • 11. September, Europa, Irland → Mit dem Massaker von Drogheda statuiert Oliver Cromwell ein Exempel. Die Iren hatten nach der Enthauptung Karl I. zum Widerstand gegen die neue Regierung aufgerufen.

1650

  • 11. Februar, Europa, Schweden → Der französische Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler René Descartes stirbt (*31. März 1596, La Haye-Descartes) in Stockholm.
 
Matthäus Merian
  • 19. Juni, Europa, Hl. Röm. Reich → Matthäus Merian stirbt (*22. September 1593, Basel) in Langenschwalbach. Der Schweizer war berühmt für seine Kupferstiche.

1651

  • 27. September, Europa, Hl. Röm. Reich → Kurfürst Maximilian I. stirbt (*17. April 1573, München) in Ingolstadt, Maximilian war einer der Hauptführer der katholischen Partei im Dreißigjährigen Krieg (→ 1618).

1701

  • 18. Januar, Europa, Brandenburg/Preußen → Friedrich III. krönt sich in Königsberg eigenhändig und nennt sich fortan Friedrich I., König in Preußen.

1713

  • 25. Februar, Europa, Preußen → Soldatenkönig, Friedrich Wilhelm I. folgt seinem Vater Friedrich I. nach seinem Tod auf den Thron.
  • 26. März, Europa, Spanien → Großbritannien und Spanien schließen den Asiento von Madrid. In diesem Vertrag sichert sich Großbritannien das alleinige Recht des Negerhandels in den amerikanischen Kolonien.
  • 11. April, Europa → Der Friede von Utrecht beendet den Spanischen Erbfolgekrieg. Kaiser Karl VI. und das Hl. Röm. Reich treten dem Frieden nicht bei.
  • 19. April, Europa, Hl. Röm. Reich → Pragmatische Sanktion, Kaiser Karl VI. hat keine männlichen Erben daraufhin erklärt er die habsburgischen Länder für unteilbar und die weibliche Linie für erbberechtigt.

1740

  • 31. Mai, Europa, Preußen → Friedrich Wilhelm I. stirbt (*14. August 1688, Berlin) in Potsdam. Nachfolger wird sein Sohn Friedrich II.
 
Wappen Benedikts XIV
  • 17. Juli, Europa, Rom → Prospero Lambertini wird als Benedikt XIV. zum Papst gewählt.
  • 20. Oktober, Europa, Hl. Röm. Reich → Karl VI. (*1. Oktober 1685, Wien) stirbt ohne männlichen Erben, seine Tochter Maria Theresia wird Königin von Ungarn und Böhmen und Erzherzogin von Österreich sie beansprucht die Reichskrone (Hl. Röm. Reich).
  • 16. Dezember, Europa, Österreich → Friedrich II. bietet Maria Theresia an, sie im Austausch gegen die schlesischen Gebiete bei der Durchsetzung der Pragmatischen Sanktion (→ 1713) zu unterstützen, sie lehnt jedoch ab. Daraufin marschiert Preußen in Schlesien ein und eröffnet mit dem ersten Schlesischen Krieg den Österreichischen Erbfolgekrieg.
  • 1740, Asien, Indien → Die Macht der Marathen erreicht ihren Höhepunkt unter der Herrschaft von Balaji Baji Rao.
  • um 1740, Asien, Arabien → Gründung der Wahhabiten. Scheich Ibn Saud schließt sich mit seiner Dynastie der Reformbewegung Muhammad Ibn Abd Al Wahhab an, die den Islam auf seine ursprüngliche Form zurückführen will.