Photogrammetrie: Aufnahme der Bilder

Um ein gute Ergebnis bei der Photogrammetrie zu bekommen, müssen schon bei der Aufnahme der Bilder/Film einige Sachen beachtet werden.

Die Bilder selbstBearbeiten

Reihenfolge bei der AufnahmeBearbeiten

Die Reihenfolge der Bilder ist ein wichtiger Faktor. Dazu kommt dann noch die Position und Abstand des Fotografen zum Bild. Es müssen jetzt nicht zwingend Bilder gemacht werden, es kann auch mit der Kamera gefilmt werden. Hierfür muss später der Film, dann in Einzelbilder zerlegt werden. Es gibt aber auch Programme, die direkt mit dem Film arbeiten können.

Objekt im GanzenBearbeiten

Soll ein Objekt im ganzen photogrammetriert werden, dann wird von einer Position angefangen und um das Objekt gewandert. Wichtig dabei, die Bilder sollten sich immer überschneiden. Ob nun mit oder gegen den Uhrzeigersinn wandert ist egal. Wichtig ist, dass letzte Bild sollte ungefähr an der Position aufgenommen werden, wo angefangen wurde. Es ist natürlich möglich nochmal eine Runde zu drehen, aus einer anderen Position. Optimal wäre alle 5-15 Grad ein Foto zu machen. Hier würde sich ein Stativ anbieten um die Fotos immer aus einer ähnlichen Position und Höhe machen zu können.

Teil eines ObjektesBearbeiten

Soll nur ein Teil des Objekts z.B. eine Fassade photogrammetriert werden, dann ist der Beginn des ersten Bildes entweder ganz links oder ganz rechts und wandert Stück für Stück in eine Richtung. Die Bilder müssen sich auf jeden Fall überlappen.

WICHTIG: Nicht wild durcheinander Fotos machen. Sondern die Fotos so machen wie als ob ein Unbeteiligter der sich die Fotos später anschaut, Dir sagen kann wie du dich um das Objekt bewegt hast. Ging dies jetzt nicht, dann die Bilder später bevor diese dem Programm übergeben werden, so zu sortieren, dass dieser Eindruck entsteht.

WICHTIG Je mehr Bilder umso länger braucht der Rechner zum Berechnen.

Entfernung zum ObjektBearbeiten

Was die Entfernung angeht sollten möglichst nah an dem Objekt Fotos gemacht werden, den dann können die meisten Details eingefangen werden. Es muss nicht bei jeden Foto das ganze Objekt zu sehen sein.

Das ObjektBearbeiten

Nicht jedes Objekt eignet sich zur Photogrammetrie. Hierbei sollten bestimmte Punkte beachtet werden.

OberflächenBearbeiten

Bei transparenten oder spiegelnden Objekte kann es bei der Software zu Problemen kommen.

HintergrundBearbeiten

Die besten Ergebnisse werden erreicht wenn das Objekt vor einen weißen Hintergrund steht. Dies ist natürlich nur bei kleinen Objekte möglich. Bei größeren Objekten ist dies auch ohne weißen Hintergrund möglich. [1]

LichtBearbeiten

ZurückBearbeiten

  1. https://www.vrnerds.de/photogrammetrie-tutorial-fuer-einsteiger/