Knoppix-Handbuch/ Einführung

Was ist Knoppix?Bearbeiten

Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:

Knoppix ist ein kostenloses Betriebssystem, das unter knopper.net/knoppix erhältlich ist. Es basiert auf der Linux-Distribution Debian/GNU und ist ein Mix aus dessen Zweigen Stable, Testing und Unstable. Zeitweilig liegt es manchen Computer-Zeitschriften als so genannte Live-CD bei.

Es wurde und wird von Klaus Knopper (daher leitet sich auch der Name Knoppix ab) und einer Vielzahl freiwilliger Helfer weiter entwickelt und zeichnet sich dadurch aus, dass es als eine der ersten Linux-Distributionen im Live-Betrieb lauffähig war, d.h. ohne auf die Festplatte des Computers installiert sein zu müssen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Linux-Distributionen, von denen einige auf Knoppix basieren.

Knoppix bringt mehrere Desktopumgebungen mit (gleichsam das grafische Aussehen nach dem Betriebssystemstart). Mit dem Neuaufbau der Distribution zur Version 6 änderte sich auch dessen Standard-Desktopumgebung: Bis zur Version 5.3.1 war KDE 3.5 Standard, seit Version 6 bootet standardmäßig LXDE. Per Cheatcode[1] am Bootprompt lassen sich u. a. alternative Desktopumgebungen starten (von denen aber nicht alle aufgeführten funktionieren) oder auch in die Konsole booten. Des weiteren lassen sich an dieser Stelle Parameter zur Zusammenarbeit mit problematischer Hardware, gewünschte Bildschirmauflösung, Deaktivierung der wabbelnden Fenster und weiteres übergeben. Zur Reparatur eines installierten Systems, Partitionierung einer Festplatte oder zur Löschung bzw. Rettung von Daten von einem beschädigten System ist die Konsole ideal, vor allem auf leistungsschwachen Rechnern. Da Live-CDs im allgemeinen autark agieren, kann mit ihnen relativ sicher im Internet gesurft werden, ohne dass ein installiertes Betriebssystem beeinträchtigt wird.

Voraussetzungen um Knoppix nutzen zu könnenBearbeiten

Damit Sie Knoppix nutzen können, brauchen Sie zunächst einmal ein   ISO-Abbild der Knoppix-CD/-DVD von einem der Knoppix-Spiegelserver. Idealerweise brennen Sie diese auf einen wiederbeschreibbaren Datenträger, den Sie bei Erscheinen neuer Knoppix-Versionen mit dieser bespielen können. Optische Laufwerke in Rechnern sind selten geworden, über Hilfsprogramme wie UNetbootin sind auch USB-Sticks nutzbar. Informationen zu neuen Versionen sowie Hardwareanforderungen erhalten Sie auf der Knoppix Homepage oder auf Distributions-Portalen wie beispielsweise DistroWatch.com.

Wie finde ich mich zurecht?Bearbeiten

 
Abbildung: Der Knoppix 6.7 Desktop nach dem Boot

Zur ersten Orientierung sehen Sie oben einen Screenshot des Knoppix-Desktops nach dem Start. Klicken Sie auf das Bild, um es weiter zu vergrößern.

FußnotenBearbeiten

  1. Eine detaillierte Erläuterung findet sich in der Datei knoppix-cheatcodes.txt, die sowohl auf den Knoppix-Spiegelservern, als auch auf der Knoppix-CD/-DVD befindet.