Innere Medizin kk: ercp

Zurück zur Übersicht

Das WichtigsteBearbeiten

 
Papille
  • ERCP - Endoskopisch- retrograde Cholangio- Pankreaticographie heißt endoskopische Darstellung der Gallenwege
  • Die Papille wird endoskopisch dargestellt und mittels Seitkatheter sondiert. Dann erfolgt eine Injektion von Röntgen-Kontrastmittel.
  • Bei Steinen im DHC wird meist direkt anschliessend papillotomiert, d.h. der Schliessmuskel wird durchtrennt.

Name , englische Bezeichnung , OPS Nummer Definition der MethodeBearbeiten

IndikationenBearbeiten

  • Gallengangssteine
  • Tumore der Mündung der Ausführungsgänge (Papille) oder der Gallengänge
  • Tumor der Bauchspeicheldrüse
  • Entzündliche oder narbige Verengung der Gallengänge
  • relative Indikation
    • Chronische Bauchspeicheldrüsen-Entzündung
    • Zysten der Bauchspeicheldrüse

KontraindikationenBearbeiten

AblaufBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

AlternativenBearbeiten

RisikenBearbeiten

EinverständnisBearbeiten

Geschichte, InnovationenBearbeiten

Auswertung , typische Befunde BildbeispieleBearbeiten

Wie lernt man die Methode ? DidaktikBearbeiten

Fortbildungskurse ERCPBearbeiten

    • Endoskopie Kurs Linz KH der Elisabethinen
    • Intensivkurs Endoskopie
      • Klinikum Augsburg

Probleme der Methode,Fehlinterpretationen, GrenzenBearbeiten

Wer macht es ? Wie oft ? StatistikBearbeiten

KostenBearbeiten

Geräteauswahl HerstellerBearbeiten

FragenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Erstbeschreibung: S. E. Miederer, H. Lindstaedt, M. Siedek, T. Franken (Universität Bonn). Endoscopic transpapillary splitting of a choledochocele. Deutsche Medizinische Wochenschrift 1978, Feb. 3:103(5):216,219, PMID 631041.
    • A choledochocele with obstruction to outflow from the biliary and pancreatic duct systems was diagnosed by endoscopic retrograde cholangio-pancreatography in a 67-year-old man with radiating upper-abdominal pain and constantly elevated gamma-glutamyl transferase. After distension of the choledochocele with contrast medium a papillotome was introduced across the papilla and the choledochocele was split open. There were no complications and flow from both systems became normal. The symptoms disappeared and the patient required neither anaesthesia nor an abdominal operation.

LinksBearbeiten