Innere Medizin kk: Urosepsis

Zurück zur Übersicht

eitriger Urin bei Urosepsis

Das WichtigsteBearbeiten

  • Die   Urosepsis ist ein lebensbedrohliches Krankheitsbild.

Krankheitsnummer ICD KlassifikationBearbeiten

A41.- Sonstige Sepsis

Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom [SIRS] 

  • R65.0! 
    • Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom [SIRS] infektiöser Genese ohne Organkomplikationen
  • R65.1! 
    • Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom [SIRS] infektiöser Genese mit Organkomplikationen.


Codierungsfragen zur Urosepsis

Definition, englische Bezeichnung und AbkürzungenBearbeiten

DefinitionBearbeiten

Akute Harnwegsinfektion meist durch gramnegative Erreger ( E.Coli 70%, bei älteren Patienten gehäuft Proteus Spec, Pseudomonas aer.)

  • mit Keiminvasion in die Blutbahn
  • und klinisch Zeichen des septischen Schocks.

EinteilungenBearbeiten

  • Ausgangspunkt der Sepsis : oberer - unterer Harnwegsinfekt
  • Schweregrad

RisikofaktorenBearbeiten

Prädisponierende Faktoren sind

  • Harnaufstau (Nefrolithiasis, Malignom, anatomische Anomalie),
  • Zystennieren,
  • Schwangerschaft,
  • Diab. mell,
  • Urin-Dauerkatheter.

Ätiologie UrsachenBearbeiten

Epidemiologie Statistik KostenBearbeiten

Pathologie PathophysiologieBearbeiten

Symptome und KlinikBearbeiten

  • Einseitiger Flankenschmerz, beidseitiger Flankenschmerz, Unterbauchschmerz
  • Fieber mit Schüttelfrost
  • Dysurie
  • V.a. bei älteren, dehydrierten Pat. rasche Entwicklung eines Kreislaufschocks mit möglicher Hypothermie
  • Bei Diabetespatienten oft symptomarm

DiagnostikBearbeiten

Aspekt, Geruch und Menge des UrinsBearbeiten

LaborBearbeiten

  • U-Status
  • Urinkultur
  • Blutkultur
  • Kreatinin und andere Nierenwerte
  • Blutbild
  • Elektrolyte
  • CRP
  • BSG wird nur noch selten gemacht

SonografieBearbeiten

Fragestellung

  • Harnaufstau der Nieren
  • Harnaufstau der Harnblase, Restharn ?
  • Milzgröße
  • Nierenabszess
  • vergrößerte Prostata
  • Harnblasentumor
  • Blasenkatheter

CT AbdomenBearbeiten

Fragestellung wie bei Sono, zusätzlich

  • Harnleiterstein

DDBearbeiten

  • Akutes Abdomen
  • Galenkolik
  • Nierenstein
  • akute Panktreatitis
  • Appendizitis
  • infizierte EU
  • Pyosalpinx
  • Akute Ischialgie

TherapieBearbeiten

Therapie Beginn i.d.R- parenteral

  • Kalkulierte Antibiotiktherapie
  • Flüssigkeitsgabe enteral und parenteral
  • Kreislaufunterstützung
  • Intensivüberwachung und -therape

Verlauf und PrognoseBearbeiten

FälleBearbeiten

Geschichte der KrankheitBearbeiten

Experten und KrankenhäuserBearbeiten

SelbsthilfeBearbeiten

Was kann ich als Betroffener selber tun ?Bearbeiten

SelbsthilfegruppenBearbeiten

Fragen und AnmerkungenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Wagenlehner FM, Pilatz A, Weidner W, Naber KG (2015) Urosepsis: overview of the diagnostic and treatment challenges. Microbiolspec 3(5). doi:10.1128/microbiolspec.UTI-0003-2012


  • Tandogdu Z, Bartoletti R, Cai T, Cek M, Grabe M, Kulchavenya E et al (2015) Antimicrobial resistance in urosepsis: outcomes from the multinational, multicenter global prevalence of infections in urology (GPIU) study 2003–2013. World J Urol doi:​10.​1007/​s00345-015-1722-1
  • Dreger NM, Degener S, Ahmad-Nejad P, Wöbker G, Roth S (2015) Urosepsis – etiology, diagnosis and treatment. Dtsch Arztebl Int 112:837–848
  • Wagenlehner FM, Weidner W, Naber KG (2007) Pharmacokinetic characteristics of antimicrobials and optimal treatment of urosepsis. Clin Pharmacokinet 46(4):291–305

LinksBearbeiten

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.