Innere Medizin kk: Eisen

Zurück zur Übersicht

Das WichtigsteBearbeiten

  • Eisen ist ein wichtiges Spurenelement im menschlichen Körper
  • Der Eisenmangel ist eine häufige, meist aber gut zu behandelnde Krankheit.
  • Beim Eisenmangel kommt es zur Blutarmut in Form einer hypochromen Anämie
  • Den Eisenmangel kann man am besten mit der Bestimmung des Hb, des MCH, des Ferritins und der Transferrinsättigung übrrprüfen.
  • Ein Eisenmangel kann über die Nahrung, in Form von Tabletten oder Infusionen audgeglichen werden.
  • Beim Eisenmangel ist oft die Suche nach einer verborgenen Blutungsquelle beispielsweise im Magendarmtrakt notwendig .

Krankheitsnummer ICD KlassifikationBearbeiten

Definition, englische Bezeichnung und AbkürzungenBearbeiten

EinteilungenBearbeiten

Ätiologie UrsachenBearbeiten

Epidemiologie Statistik KostenBearbeiten

Pathologie PathophysiologieBearbeiten

Symptome und KlinikBearbeiten

DiagnostikBearbeiten

Anamnese: -mangelnde Aufnahme? --> Mangelernährung/Malabsorption bei CED/Zöliakie/atrophischer Gastritis -Verlust durch Blutung? --> GI-Blutung? Menstruation/allg. Vaginal/Urethral? Epistaxis? Zahnfleisch? -Verwertungsstörung durch chronische Krankheitsaktivität? --> CED/RA, CHI, CNI, Malignom? -Medikamente zur Blutverdünnung/Hämorhagische Diathese? KU: -Mangelsymptome? Anämie-Symptomie? --> Herzinsuffizienz dadurch? -Blutungsstigmata? (DRU!) Labor: -zu Beginn vo Th!:

  • Eisen, Ferritin, Transferrin, TfS, --> Eisenbedarf (mg) = Hb-Defizit × 200 + Speichereisen (250 mg)
  • Retis und ggf Diff BB--> RPI: RPI = [Retikulozytenzahl (%) x tatsächlicher HK (l/l)] / [<shift> (d) x 0,45 (idealer HK (l/l))].
Als Wert für <shift> ist dabei einzusetzen:
HKT (l/l)	shift (d)
0,45	1
0,35	1,5
0,25	2
0,15	2,5

Im "steady state", bei normaler Regeneration ohne Anämie, ist der RPI etwa 1. Bei Anämie sollte der RPI mindestens 2 sein, niedrigere Werte sprechen gegen eine adäquate Erythropoese.

  • ggf Haptoglobin und LDH

Ursachenforschung:

  • ÖGD und CSK plus Abdomensono/RöThx, ggf Ustatus und Gyn/HNO-Konsil

TherapieBearbeiten

Verlauf und PrognoseBearbeiten

FälleBearbeiten

Fall 1Bearbeiten

Junge Frau 170 kg , nimmt Marcumar wegen einer Lungenembolie, Venlafaxin wegen Boderlinesyndrom und Diclofenac wegen Gelenkbeschwerden. Resultat sind folgende Laborwerte:

  • Hb 12,6
  • MCH 21,9 pg
  • MCV 73 ( 80 - 96 fl )
  • Ferritin 22 ( 9 - 140 mikrog/l)
  • Fe 26 ( 50 - 170 mikrog/dl)
  • Transferrin 459 ( 200 - 360 mg/dl )
  • TfS = Transferrinsättigung 4 ( 16 - 45 % )

Liegt hier ein Eisenmangel vor ??

Geschichte der KrankheitBearbeiten

Experten und KrankenhäuserBearbeiten

SelbsthilfegruppenBearbeiten

Fragen und AnmerkungenBearbeiten

Wie gut verträglich ist die intravenöse Gabe von Eisen ?Bearbeiten

Wieviel Eisen ist ungefähr im menschlichen Körper gespeichert?Bearbeiten

  • 3- 5 gramm
    • Leber 1000 mg
    • Muskeln 300 mg
    • rotes Knochenmark 300 mg
    • Makrophagen im RES 600 mg
    • Hämoglobin

Wo findet sich das Eisen prozentual ?Bearbeiten

  • 70 % im Häm
  • 18 % intracellulär zb Ferritin und Hämosiderin
  • 12 % Funktionseisen Myoglobin und Enzyme
  • 0,1 % am Transferrin

Wie hoch ist der durchschnittliche tägliche Eisenverlust ?Bearbeiten

1 - 2 mg

Welches Eisen wird besser resorbiert, tierisches Hämeisen oder pflanzliches Eisen?Bearbeiten

  • Hämeisen 35 %
  • Pflanzliches Eisen 10 -15 %

Welche Phasen der Eisenresorption gibt es ?Bearbeiten

Es gibt 3 Phasen

  1. apikal
  2. Cytosol
  3. basolaterale Membran

Welchen Stellenwert hat Hepcidin im Eisenstoffwechsel ?Bearbeiten

Was versteht man unter dem Eisenstatus zur Beurteilung des Fe Stoffwechsels?Bearbeiten

  • Hb, MCH, Ferritin, Transferrinsättigung

LiteraturBearbeiten

LinksBearbeiten