Innere Medizin kk: Acetylsalizylsäure

Zurück zur Übersicht

 Acetylsalicylsäure ist eine Standardsubstanz zur Thrombozytenaggregationshemmung und damit zur Therapie der Koronaren Herzerkrankung.

WirkstoffBearbeiten

ZusammensetzungBearbeiten

WirkungsweiseBearbeiten

IndikationBearbeiten

  • instabile Angina pectoris – als Teil der Standardtherapie
  • akuter Myokardinfarkt – als Teil der Standardtherapie
  • Prophylaxe von Rezidivmyokardinfarkten
  • nach arteriellen gefäßchirurgischen oder interventionellen Eingriffen
    • beispielsweise nach ACVB, nach PTCA
  • zur Vorbeugung von transitorischen ischämischen Attacken (TIA) und Hirninfarkten, nach dem Vorläuferstadien aufgetreten sind.

Kawasaki-SyndromBearbeiten

CAVE Spezielle Dosierung beachten

  • zur Entzündungshemmung für die Dauer der febrilen Phase
  • zur prophylaktischen Thrombozytenaggregationshemmung bei koronararteriellen Aneurysmen

Art der Anwendung DosierungBearbeiten

Vorsichtsmaßnahmen für die VerwendungBearbeiten

GegenanzeigenBearbeiten

NebenwirkungenBearbeiten

WechselwirkungenBearbeiten

PackungsgrößeBearbeiten

Verfallsdatum und LagerungBearbeiten

KostenBearbeiten

FirmaBearbeiten

FragenBearbeiten

Wie schnell wirkt der Stoff ?Bearbeiten

Wie schnell wirkt Aspisol iv und ASS oral auf die Thrombozytenaggregation ?

Kombination mit PhenprocuomonBearbeiten

Wie hoch ist das Blutungsrisiko Acetylsalizylsäure + Phenprocoumon verglichen mit Clopidogrel + Phenprocoumon zb bei der Indikation KHK + Vorhofflimmern ?

Literatur dazuBearbeiten

  • J Am Coll Cardiol. 2013 Sep 10;62(11):981-9. doi: 10.1016/j.jacc.2013.05.029. Epub 2013 Jun 7.
    • Oral anticoagulation and antiplatelets in atrial fibrillation patients after myocardial infarction and coronary intervention.

Warum immer mittags ?Bearbeiten

Warum wird Acetylsalizylsäure immer mittags gegeben ? Gibt es dafür eine vernünftige Begründung oder kann man es auch morgens oder abends geben ?

LiteraturBearbeiten

LinksBearbeiten