Formelsammlung Mathematik: Alphabete, Symbole und Schreibweisen

Formelsammlung Mathematik

Griechisches AlphabetBearbeiten

Name Majuskel Minuskel
Alpha Α α
Beta Β β
Gamma Γ γ
Delta Δ δ
Epsilon Ε ε
Zeta Ζ ζ
Eta Η η
Theta Θ θ
Iota Ι ι
Kappa Κ κ
Lambda Λ λ
My Μ μ
Ny Ν ν
Xi Ξ ξ
Omikron Ο ο
Pi Π π
Rho Ρ ρ
Sigma Σ σ
Tau Τ τ
Ypsilon Υ υ
Phi Φ φ
Chi Χ χ
Psi Ψ ψ
Omega Ω ω

FrakturschriftBearbeiten

Majuskel Minuskel Majuskel Minuskel
A   a   N   n  
B   b   O   o  
C   c   P   p  
D   d   Q   q  
E   e   R   r  
F   f   S   s  
G   g   T   t  
H   h   U   u  
I   i   V   v  
J   j   W   w  
K   k   X   x  
L   l   Y   y  
M   m   Z   z  

LogikBearbeiten

Symbol Bedeutung Verwendung Bedeutung
  Negation   nicht a
  Konjunktion   a und b
  Disjunktion   a oder b
  Implikation   a impliziert b
  Äquivalenz   a genau dann, wenn b
  Kontravalenz   entweder a oder b
  Allquantor   für alle x gilt: P(x)
  Existenzquantor   es gibt ein x, für das gilt: P(x)
  syntaktische Implikation   aus der Formelmenge M lässt sich B formal herleiten
  semantische Implikation   bei jeder Interpretation, bei der alle Aussagen in M wahr sind, ist auch B wahr
Tautologie   B ist unter jeder Interpretation wahr

MengenlehreBearbeiten

Zahlenbereiche
Symbol Bedeutung Beschreibung
  Menge der natürlichen Zahlen ohne Null  
  Menge der natürlichen Zahlen mit Null  
  Menge der ganzen Zahlen  
  Menge der rationalen Zahlen
  Menge der irrationalen Zahlen  
  Menge der reellen Zahlen
  Menge der komplexen Zahlen
  Menge der algebraischen Zahlen
  Menge der transzendenten Zahlen  
  Menge der Quaternionen
Schreibweise Bedeutung
  leere Menge
  die Menge aus den Elementen a, b, c, d
  die Menge der  , für die   gilt
  Menge der positiven reellen Zahlen
  Menge der nichtnegativen reellen Zahlen
  Potenzmenge von A
  Menge der Abbildungen von A nach B
  n-faches kartesisches Produkt von A mit sich selbst
  Komplementärmenge von A
Symbol Bedeutung Verwendung Bedeutung
  Element von   x ist ein Element von M
  Teilmenge von   A ist eine Teilmenge von B
  echte Teilmenge von   A ist eine echte Teilmenge von B
  Vereinigungsmenge   Vereinigung von A und B
  Schnittmenge   Schnitt von A und B
  Differenzmenge   A ohne B
  symmetrische Differenz   symmetrische Differenz von A und B
  Vereinigungsmenge   Vereinigung aller   für  
  Schnittmenge   Schnitt aller   für  
  disjunkte Vereinigung   Vereinigung aller   für  
  kartesisches Produkt   kartesisches Produkt von A und B
  kartesisches Produkt   kartesisches Produkt der   für  

AnalysisBearbeiten

Schreibweise Bedeutung
  geschlossenes Intervall  
  offenes Intervall  
  halboffenes Intervall  
  halboffenes Intervall  
  positive reelle Zahlen:  
  nichtnegative reelle Zahlen:  
  negative reelle Zahlen:  
  nichtpositive reelle Zahlen:  
  die Koordinatenebene
  die x-Achse
  die y-Achse
  die obere Halbebene
  die rechte Halbebene
  der Quadrant (+,+)
  Einschränkung von   auf A
  Supremum der Menge M
  Infimum der Menge M
  die Summe  
  das Produkt  
  Grenzwert der Folge  
  Grenzwert der Funktion   für x gegen a
  Ableitung von   an der Stelle a
 
 
  zweite Ableitung von  
  n-te Ableitung von  
  unbestimmtes Integral von  
  bestimmtes Integral von   über das Intervall  
  cauchyscher Hauptwert, engl. PV, CPV (principial value), franz. v.p.
  Kurzschreibweise für  

Mehrdimensionale AnalysisBearbeiten

Schreibweise Bedeutung
  partielle Ableitung von   an der Stelle a
 
 
  Gradient von   an der Stelle a
  Divergenz von F an der Stelle a
  Rotation von F an der Stelle a
  Richtungsableitung (in Richtung v) von   an der Stelle a
  totales Differential von   an der Stelle a, dual gepaart mit dem Vektor v
  Jacobi-Matrix von   an der Stelle a;  ,  
 
 
  Kurvenintegral erster Art
  Kurvenintegral zweiter Art
  komplexes Kurvenintegral
  Kurvenintegral über einen doppelpunktfreien Weg  
  Kurvenintegral über einen geschlossenen doppelpunktfreien Weg