Datensicherung/ Defekte

Ich kann die gesicherten Daten nicht mehr lesen! Was nun?

Kein Zugriff mehrBearbeiten

Externe FestplattenBearbeiten

Probieren Sie an einem anderen PC, ob die Festplatte noch reagiert. Hören Sie, ob sich die Festplatte dreht? Vielleicht ist das Netzteil defekt oder die Elektronik im externen Gehäuse. Bauen Sie die Festplatte aus, öffnen Sie Ihren PC und schließen Sie die Festplatte direkt an die Hauptplatine an.

DiskettenBearbeiten

Die Justierung der Magnetköpfe ist bei jedem Laufwerk etwas anders. Die Chancen sind nicht schlecht, dass ein anderes Laufwerk die Daten lesen kann.

CD oder DVDBearbeiten

Vielleicht ist der Brenner überhitzt? Falls Ihr Brenner im Gehäuse senkrecht eingebaut ist, sollten Sie den (ausgeschalteten) PC auf die Seite legen. Bei einem liegenden Laufwerk könnte die Justierung besser sein. Probieren Sie mit den Laufwerken Ihrer Bekannten, ob eins davon die Scheibe lesen kann. Die Qualität der Fehlerkorrekturverfahren liegt bei manchen Brennern weit über dem Durchschnitt.

Wenn der Windows-Explorer beim Kopieren auf Fehler stößt, bricht er ab. Versuchen Sie, die Daten mit dem Robocopy-Befehl zu kopieren: Dieses Programm überspringt nichtlesbare Dateien und macht mit den nächsten Dateien weiter. Vielleicht hilft Ihnen das Freeware-Programm „Unstoppable Copier“ weiter. Um eine fehlerhafte Scheibe komplett zu kopieren, können Sie das Programm CloneCD bzw. CloneDVD probieren. Beide Programme haben einen excellenten Fehlerkorrekturalgorithmus. Ein Hinweis zur Rechtslage: Es ist strafbar, CloneCD und CloneDVD zum Kopieren von kopiergeschützten Multimediascheiben zu verwenden. Ihre eigenen Dateien dürfen sie natürlich kopieren, und Sicherheitskopien von gekaufter Software dürfen Sie ebenfalls erstellen.

Oft sind die Fehler auf sichtbare Kratzer oder Flecken zurückzuführen. Ein vorsichtiges Abwischen (nicht kreisförmig, sondern von der Mitte nach außen) kann helfen. Bei schlimmen Kratzern kann man die Scheibe mit einem Brillenputztuch und Zahnpasta als Schleifmittel zu polieren. Manchmal kann man damit Daten retten, doch wenn man Pech hat, verschlechtert sich die Lesbarkeit der vorher noch lesbaren Daten. Deshalb sollte man vor dem Polieren so viele intakte Dateien wie möglich sichern.

Nichts hat geholfenBearbeiten

Datenrettungsfirmen können in Reinsträumen defekte Datenspeicher reparieren und mit spezieller Software verlorene Daten wiederherstellen. Meist lassen sich 90% der Daten oder mehr retten. In der Regel bekommt man für eine Anzahlung eine Liste der Dateien, die gerettet werden können, und einen Kostenvoranschlag. Nachdem man die geforderte Summe bezahlt hat, bekommt man die geretteten Daten. Es gibt auch Firmen, die eine Datenrettung zu einem Festpreis anbieten, der meist zwischen 600 bis 1000 Euro liegt.