Buchbinden/ Tipps

Allgemeine TippsBearbeiten

Spezifische Tipps findet man hier:

Zwirn wachsenBearbeiten

Vor der Arbeit mit Zwirn wird dieser durch ein Stück Bienenwachs gezogen (Kerze, zusammengeschmolzenes Stück o. ä.). Dies gibt ihm einen besseren Halt am Papier und beim Verknoten, außerdem entstehen beim Binden weniger Fransen. Der Zwirn sollte in Abschnitten gewachst werden, da er eine Rille in das Bienenwachs «frisst» und dann «leer lauft» und nicht mehr damit in Kontakt kommt. Nach dem Wachsen wird er durch die Finger gezogen. Durch die Reibung entsteht Wärme, die das Bienenwachs etwas schmilzt und dies so in den Zwirn eindringt. Achtung: Auch abschnittweise durch die Finger ziehen, sonst wird die durch die Reibung entstehende Wärme so groß, dass man sich verbrennt oder sogar die Fingerbeeren aufschneidet!

Zwirn an der Nadel befestigenBearbeiten

Mit der Nadel den Zwirn kurz vor dem (kurzen!) Ende auf dem Daumennagel durchstechen

und das durchstochene Stück über die Nadel ziehen. Hält super und stört nicht.