Bürgerwissen Deutschland/ Kultur und Wissenschaft/ Medien

Zusammenfassung der AntwortenBearbeiten

87. Nennen Sie drei überregionale deutsche Tageszeitungen und zwei öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten!

Frankfurter Rundschau, Frankfurter Allgemeine Zeitung wikipedia:de:FAZ, "Bild"zeitung, Süddeutsche Zeitung wikipedia:de:SZ, ...
ARD, ZDF, Hessischer Rundfunk, ...

88. Erläutern Sie den Begriff "Meinungs- und Pressefreiheit"!

Presse (Zeitungen), Rundfunk (Radio, Fernsehen) und andere Veröffentlichungen sind in ihrer politischen Meinung unabhängig und unterliegen keiner staatlichen Zensur.
Der Bürger kann seine politische Meinungen in der Öffentlichkeit frei äußern.
Die Meinungsfreiheit findet ihre Grenzen in den Strafgesetzen, z.B. ist es unzulässig, dass eine andere Person beleidigt wird, oder dass öffentlich zu Gewalttaten aufgerufen wird, oder dass der Nationalsozialismus oder Hitler verehrt oder deren Verbrechen geleugnet werden.

89. Wenn jemand sagt: "Freie Medien sind ein unverzichtbarer Teil einer demokratischen Gesellschaft". Stimmen Sie dem zu oder nicht?

(so könnte eine Antwort aussehen):
Ja, ich stimme zu. Die politische Freiheit der Medien, dass die Medien ungehindert von politischer bzw. staatlicher Zensur arbeiten können und das Grundrecht der Meinungsfreiheit haben (und daß die Medien sich vornehmen, damit auch korrekt umzugehen, und einen Ehrenkodex für Journalisten einzuhalten), ist für mich ein unverzichtbarer Teil einer demokratischen Gesellschaft.
(und als kritische, aber nicht notwendige Egänzung): Medien können wirtschaftlich frei oder politisch frei sein.
Ob die wirtschaftliche Freiheit von Medien immer unbedingt glücklich und damit unverzichtbar ist, dieser Meinung bin ich nicht. Beispiele: In deutschen nicht-öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern werden manchmal so niveaulose Fragen ans Publikum gestellt, wie: "Welche Stadt liegt in Amerika? Berlin oder New York? Rufen Sie an!". Ich frage mich, für wie blöd einige Sender wohl ihr Publikum halten und ob ich solche Sender nun wirklich für unverzichtbar finde. Dann empfinde ich es doch immer wieder korrekt und gut so, daß es noch öffentlich-rechtliche Fernsehsender in Deutschland gibt. Oder wenn man mal nach Italien sieht, kann man sich schon fragen, ob die wirtschaftliche Medienmacht Berlusconis und seine politischen Ambitionen miteinander vereinbar sind.
Manche Zeitungen veröffentlichen öfters Artikel über das Privatleben einzelner Personen, die deren Recht auf Privatheit verletzen, oder sie veröffentlichen Artikel gegen Arbeitslose oder Ausländer, die diese Menschen in der Öffentlichkeit abwerten. Dies empfinde ich manchmal als Missbrauch der Pressefreiheit.
Insofern kann ich Ihre Frage nur folgendermaßen beantworten: Bezogen auf politische und Meinungsfreiheit stimme ich Ihnen zu, bezogen auf wirtschaftliche Freiheit aber nur eingeschränkt.

Meinungsfreiheit und vierte GewaltBearbeiten

Kurzüberblick über die wesentlichen Medien in DeutschlandBearbeiten

ZeitungenBearbeiten

ZeitschriftenBearbeiten

InternetseitenBearbeiten

HörfunkBearbeiten

FernsehenBearbeiten

Kritische Betrachtung des Journalisten- und MedienverhaltensBearbeiten