Wie schreibe ich ein Drehbuch/ Das Layout eines Drehbuches

Das Layout eines DrehbuchesBearbeiten

Es gibt für Drehbücher keine zwingende ISO-Norm. Es hat sich viel mehr bei Drehbuchautoren eingebürgert, sich an einige „Richtlinien“ zu halten.

Format
A4, Hochformat
Schrift
nicht-proportional, 12  pt., einfacher Zeilenabstand
  • genutzt werden nicht-proportionale Schriften, wie Courier, so lassen sich Zeiten schätzen
Ränder
jeweils ungefähr 3,0 cm, rechts ggf. weniger
Formatierungshilfen und   Tabstopps
Tabstopp bei ~3,0 cm vom Seitenrand: Szenenüberschriften (in Großbuchstaben), Szenenbeschreibungen
  • Beschreibung der Handlung, ggf. mit vorangestelltem Hinweis
    • z. B. INNEN/BÜRO/TAG,
    • INNEN, BÜRO – TAG oder
    • Fabian N. wirft einen Schneeball auf Peter B.
Tabstop bei ~4,5 cm: Beschreibung des Dialogs (in Klammern)
  • z. B. (böse)
Tabstop bei ~5,5 cm: Name der sprechenden Rolle bzw. Quelle der Stimme in Großbuchstaben
  • z. B. PETER B.
Tabstop bei ~15,0  cm, rechtsbündig: Szenenübergänge in Großbuchstaben
  • z. B. SCHNITT AUF:

Das sieht dann ungefähr so aus:

   INNEN, BÜRO – TAG
   
   Fabian N. wirft einen Schneeball auf Peter B.

          PETER B.

       (böse)

     Eyyy, warum hast Du mir einen Schneeball ins Gesicht geworfen?

                                                         SCHNITT AUF:

Die Seitenzahl steht in der rechten oberen Ecke jeder Seite. Die Tabstopps können auch abweichen oder sich am imperialen System in Zoll orientieren. [1]

Auf dem Deckblatt des Drehbuches sollte stehen:

  • Titel
  • Version
  • Autor(en)
  • Anschrift

Wenn Sie sich aus diesen Richtlinien keine eigene Word-/LibreOffice-Vorlage machen möchten, können Sie alternativ auf diverse Software zurückgreifen. Es gibt hierbei sowohl kommerzielle Produkte, als auch Open-Source-Lösungen. Unter den kommerziellen Produkten gibt es schon seit Jahren ein Referenzprodukt:   Final Draft. Es ist der bekannteste und meistverkaufte Vertreter professioneller Drehbuchsoftware. Eine früher freie häufig genutzte Lösungen Celtx zur Erstellung von Drehbüchern ist nicht mehr so frei, wie es früher mal war. Nach Registrierung steht die Test-Nutzung für ein Dokument und drei Exporte zur Verfügung, weiterer Zugriff wird über ein Abo-Modell gewährt.

Quelloffen ist die Markup-Sprache   en:Fountain (markup language), sehr bekannt und für viele Editoren verfügbar.[2] Für Fountain gibt es Weiterverarbeitungsmöglichkeiten, z. B. Afterwriting[3]. Darüber hinaus gibt es weitere Programme, die sich über eine Internetsuche finden lassen, die hier aber mangels Test und Beurteilung nicht empfohlen und verlinkt werden. Alternativ gibt es auch vorgefertigte Word-/LibreOffice-Vorlagen, die obige Konventionen realisieren. Ein Sucheinstieg kann z. B. die englische Formulierung „screenplay template libreoffice“ sein.

WeblinksBearbeiten

  • Template Datei für Openoffice.org-Writer
  •   Lyx ist ein freies Programm zum Schreiben von Texten (Latex). Mitgeliefert werden die Klassen hollywood und broadway mit der man ein Drehbuch Standardkonform schreiben kann.[4]
  • Manuskript ist ein Schreibwerkzeug mit Strukturierungsmöglichkeiten, aktuell ohne Unterstützung von Drehbuch-Formatierungen.

FußnotenBearbeiten

  1. Vgl. z. B. https://screenwriting.io/what-is-standard-screenplay-format/
  2. Vgl. http://www.fountain.io
  3. Vgl. http://blog.afterwriting.com/2014/09/off-we-go.html
  4. vgl. https://github.com/nicowilliams/lyx/tree/master/lib/tex