Traktorenlexikon: Hürlimann XF 481

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hürlimann“
SLH-Hürlimann H-481 XF
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: SLH-Hürlimann
Modellreihe: XF-Baureihe
Modell: H-481 XF
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1992–2000
Maße
Eigengewicht: 2.700 kg
Länge: 3.797 mm
Breite: 1.560 mm
Höhe: 2.430 mm
Radstand: 2.082 mm
Bodenfreiheit: 350 mm
Spurweite: vorne: 1.210-1.430 mm
hinten: 1.180-1.400 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3.860 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3.950 mm
Standardbereifung: vorne: 9.5 R 20 AS
hinten: 14.9 R 28 AS
Motor
Nennleistung: 58,9 kW, 80 PS
Nenndrehzahl: 2.350/min
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 4.000 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allradantrieb
Getriebe: 16V/16R
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Mit der ersten Generation der XF-Baureihe stellte Hürlimann Schlepper mit Drei- und Vierzylindermotoren ins Programm. Diese Traktoren waren speziell als Plantagen-Schlepper für den Wein- und Obstanbau konzipiert. Der Hürlimann 481 XF gehörte mit seinen 80 PS schon zur gehobenen Leistungsklasse. Sein Äquivalent innerhalb des Konzerns war der Lamborghini 880 F-Plus.


MotorBearbeiten

  • Hürlimann, Typ: 1000.4 W-3, stehender wassergekühlter Viertakt-Vierzylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzung, hängenden Ventile, Einzel-Zylinderköpfe, FIAMM-Kraftstofffilter, Leichtmetall-Kolben, Bosch-Einzel-Einspritzpumpen, mechanischer SLH-Fliehkraft-Verstellregler, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Bosch-Mehrloch-Einspritzdüsen, zahnradgetriebene Nockenwelle, Donaldson-Trockenluftfilter mit Zyklon-Vorabscheider, Kolbenkühlung mittels Ölumlaufkühlung, fünffach-gelagerter Kurbelwelle, FIAMM-Ölfilter, auswechselbare Zylinderlaufbuchsen und Lamellenkühler mit ungeregeltem Lüfter.


  • Bohrung = 105 mm, Hub = 115,5 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 17:1
  • Max. Drehmoment = 258 Nm bei 1.300 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650 bis 2.525 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 181 bar
  • Einspritzmenge = 59 mm³/Hub und Nenndrehzahl


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PFR 1 K 90 A 517
  • Bosch-Mehrlochdüse, Typ: DLLA 150 S 925
  • SLH-Drehzahlregler, Typ: 085.1650.4
  • FIAMM-Kraftstofffilter, Typ: FNA-166/20
  • Donaldson-Trockenluftfilter, Typ: PO 1-6330
  • FIAMM-Ölfilter, Typ: FT 4803
  • Kühlerlüfter mit sechs Blätter und 398 mm Durchmesser


KupplungBearbeiten

  • Pedal-betätigte, trockene SLH-Einscheibenkupplung, Typ: 676.23

Scheiben-Durchmesser = 280 mm


GetriebeBearbeiten

  • Im Ölbad laufendes SLH-Gruppen-Wendegetriebe, Typ: 676.31
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Unsynchronisiertes Gruppengetriebe mit vier Gruppen, in die Gruppen: K-S-M und H unterteilt
  • Synchronisiertes Wendegetriebe für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt


  • 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge


Optional:


  • Im Ölbad laufendes SLH-Gruppen-Wendegetriebe
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Unsynchronisiertes Gruppengetriebe mit drei Gruppen, in die Gruppen: S-M und H unterteilt
  • Synchronisiertes Wendegetriebe für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt


  • 12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge


Wahlweise:


  • Im Ölbad laufendes SLH-Gruppen-Lastschaltgetriebe
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Unsynchronisiertes Gruppengetriebe mit drei Gruppen, in die Gruppen: S-M und H unterteilt
  • Zweistufiges Lastschaltgetriebe, in die Stufen hi und lo unterteilt
  • Synchronisiertes Wendegetriebe für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt


  • 24 Vorwärts- und 24 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärtsBearbeiten

Geschwindigkeiten des 16-Gang-Wendegetriebe


"GRUPPE-K"

  • 1.Gang = 0,41 km/h
  • 2.Gang = 0,63 km/h
  • 3.Gang = 0,95 km/h
  • 4.Gang = 1,43 km/h


"Gruppe-S"

  • 1.Gang = 1,22 km/h
  • 2.Gang = 1,88 km/h
  • 3.Gang = 2,84 km/h
  • 4.Gang = 4,29 km/h


"GRUPPE-M"


  • 1.Gang = 3,66 km/h
  • 2.Gang = 5,65 km/h
  • 3.Gang = 8,55 km/h
  • 4.Gang = 12,90 km/h


"GRUPPE-H"

  • 1.Gang = 10,97 km/h
  • 2.Gang = 16,98 km/h
  • 3.Gang = 25,55 km/h
  • 4.Gang = 38,57 km/h


  • Rückwärtsgänge:


"Gruppe-K"

  • 1.Gang = 0,40 km/h
  • 2.Gang = 0,61 km/h
  • 3.Gang = 0,93 km/h
  • 4.Gang = 1,40 km/h


"GRUPPE-S"

  • 1.Gang = 1,19 km/h
  • 2.Gang = 1,84 km/h
  • 3.Gang = 2,78 km/h
  • 4.Gang = 4,19 km/h


"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 3,58 km/h
  • 2.Gang = 5,52 km/h
  • 3.Gang = 8,36 km/h
  • 4.Gang = 12,59 km/h


"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 10,74 km/h
  • 2.Gang = 16,55 km/h
  • 3.Gang = 25,07 km/h
  • 4.Gang = 38,15 km/h


ZapfwelleBearbeiten

  • Handhebel-betätigte, unabhängige Motor-Zapfwelle, als Wegzapfwelle schaltbar
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-1)
  • Zweifach schaltbar, 540/1.000 U/min.


Übersetzungsverhältnis der 540er-Zapfwelle = 3,8125:1


  • 540 U/min. bei 2.059 U/min.- Motordrehzahl

Oder 616 U/min. mit Nenndrehzahl



Übersetzungsverhältnis der 1.000er-Zapfwelle = 2,2727:1


  • 1.000 U/min. bei 2.272 U/min.- Motordrehzahl

Oder 1.034 U/min. mit Nenndrehzahl

  • Übertragbare Leistung = 55,0 kW


Wegzapfwelle mit 427 mm Fahrstrecke je Zapfwellenumdrehung


BremsenBearbeiten

  • Hydraulisch-betätigte, nasse SLH-Scheibenbremse, Typ: 676.54 für Vorder- und Hinterräder, auf die Differential-Seitenwellen wirkend
  • Betätigung der Einzelradbremse mittels Umschaltventil, beide kurveninnere Räder werden gebremst


  • Vordere Bremsscheiben mit 178 mm Durchmesser
  • Hintere Bremsscheiben mit 224 mm Durchmesser


  • Handhebel-betätigte Handbremse als nasse Scheibenbremse ausgebildet auf die Ritzelwelle am Getriebe wirkend


AchsenBearbeiten

  • Unter Last schaltbare SLH-Lenktrieb-Pendelachse, Typ: 676.43 mit Zentralwellen-Kegelradgetriebe und Klauen-Differentialsperre


Verstellbare Spurweite mittels Radumschlag = 1.350 bis 1.790 mm


  • Starre SLH-Hinterachse, Typ: 676.44 mit Kegelrad- und Planetengetriebe
  • Pedal-betätigte Klauen-Differentialsperre


Verstellbare Spurweite mittels Verstellräder und Radumschlag = 1.180 bis 1.400 mm


  • Vordere Achslast = 1.155 kg
  • Hintere Achslast = 1.545 kg


LenkungBearbeiten

  • Hydrostatische DANFOSS-Lenkung, Typ: ORBITROLL-OSPC 80 OR
  • Zwei einfachwirkende Lenkzylinder
  • Gemeinsamer Ölkreislauf mit der Hydraulik (max. 150 bar)


Hydrauliksystem und KraftheberBearbeiten

  • Hydraulische MITA-Regelhydraulik in Blockbauweise ausgeführt, Typ: 679.39 mit mechanischer Oberlenkerregelung
  • Organisch eingebauter Regler und Druckzylinder
  • Ein einfachwirkender Hubzylinder
  • Sicherheitsventil des Zylinders auf 200 bar eingestellt
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie I


Funktionen:

  • Heben, Senken, Lage-, Zugkraft- und Mischregelung
  • Tiefenregulierung, Senkdrossel und Schwimmstellung


  • Load Sensing-System

Förderleistung = 27,0 l/min. bei 180 bar oder max. 29,0 l/min. bei 185 bar


  • Leistung der Hydraulik = 8,10 kW
  • Max. durchgehende Hubkraft = 2.280 kg


SteuergeräteBearbeiten

Elektrische AusrüstungBearbeiten

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO


  • ISKRA-Anlasser, AZJ-3557 (12 V-3,0 kW)
  • MARELLI-Lichtmaschine, AA-125 R (14 V-55 A)
  • Batterie, 12 V-100 Ah


Maße und AbmessungenBearbeiten

  • Länge = 3.797 mm
  • Breite je nach Spurweite = 1.560 bis 1.780 mm
  • Höhe über Bügel = 2.430 mm


  • Radstand = 2.082 mm
  • Bodenfreiheit unter Vorderachse = 350 mm


  • Leergewicht = 2.700 kg


BereifungBearbeiten

Standardbereifung:

  • Vorne = 9.5 R 20 AS
  • Hinten = 14.9 R 28 AS


Optional:

  • Vorne = 300/70 R 20, 250/80 R 16 und 260/80 R 20 AS
  • Hinten = 420/70 R 28, 380/70 R 24 und 420/70 R 28 AS


FüllmengenBearbeiten

  • Tankinhalt = 70,0 l
  • Motoröl = 9,2 l
  • Kühlsystem = 13,0 l
  • Hydraulik, Getriebe und Hinterachse = 33,0 l
  • Vorderachse = 6,0 l
  • Endantriebe = 3,0 l


VerbrauchBearbeiten

KabineBearbeiten

  • Fahrerstand mit Überrollbügel, GRAMMER-Fahrersitz, Dreispeichen-Lenkrad, Fernthermometer, Kraftstoffanzeige, Lade-und Öldruckanzeige und Betriebsstundenzähler.


  • Optional mit Kabine


SonderausrüstungBearbeiten

  • Vordere Kotflügel
  • Lange Ackerschiene
  • Hintere Radgewichte
  • Kabine


Literatur & WeblinksBearbeiten

  • DLG-Testberichte (Test-Nr. 1925/T/1994)


Traktorenlexikon   Hersteller-/Markenübersicht   Kapitel „Hürlimann“