Forró ist ein brasilianischer Musikstil und Paartanz aus dem Nordosten des Landes. Er ist mittlerweile in ganz Brasilien bekannt und populär; in den Städten des Nordostens wie Fortaleza, Recife oder Natal gibt es häufige Forró-Feste, die die ganze Nacht dauern. Auch in Deutschland wird Forró immer beliebter. Das Wort Forró wird sowohl als Bezeichnung für einen bestimmten Rhythmus als auch als Oberbegriff für eine ganze Stilrichtung verwendet. Auch die Tanzfeste, bei denen diese Musik gespielt wird, werden als Forró bezeichnet. Forrótänzer bezeichnet man als forrozeiro und forrozeira.

Brasilianische Tanzlehrer haben den Forró mittlerweile auch nach Deutschland gebracht. In vielen Tanzschulen wird Forró unterrichtet. Es gibt Workshops, Festivals und Konzerte. Forró-Kurse werden auch an Universitätsstandorten im Rahmen des Hochschulsportprogramms angeboten und sind dort unter Studierenden beliebt. Oft wird Forró neben Samba de Gafieira oder Zouk angeboten, was die moderne Brasilianische Tanzkultur wiederspiegelt.