Segelflug: Flugbetrieb

Wikibooks-nav-zurueck.png Zurück | Wikibook.svg Hoch | Weiter Wikibooks-nav-vor.png


Jedes Wochenende um etwa 10 Uhr in der Saison auf dem Flugplatz sammeln sich die Luftsportler. Als Erstes kommt die Frage, ob der Platz flugtauglich ist, also nicht vom letzten Regen noch nass ist. Danach kommt das momentane Wetter. Nachdem so langsam genug Leute da sind, um FluBe (Flugbetrieb) zu machen, werden die Maschinen rausgeholt, die geflogen werden. Währenddessen parken noch Lepo, Winde und Startwagen. Nach dem Rausholen werden alle Flieger geprüft, ob alles fest ist (Ruder, Klappen) und funktioniert. Das alles nimmt schon so eine Stunde in Anspruch, aber dann wird geflogen.

Die Vögel werden immer wieder an den Start geschoben und zurückgeholt, es sei denn einige Piloten wollen Strecke fliegen, welches eingeplant wird, so dass Mittags, nachdem alle Flugschüler dran waren, es ziemlich ruhig ist.

Nachdem so es kalt wird, die Thermiken nicht mehr so hoch ziehen, also so um kurz nach 18, werden die Maschinen gesäubert von den vielen Insekten. Schließlich alle ordentlich reinschieben und zu.

Langsam gehen alle wieder, nachdem sie ein Getränk (Bier) oder etwas Gegrilltes zu sich genommen haben.

Der letzte Oberförster macht die Tür zu.

Weiter zum Ablauf der Ausbildung.