Segelflug: Der Traum des Menschen

Wikibooks-nav-zurueck.png Zurück | Wikibook.svg Hoch | Weiter Wikibooks-nav-vor.png


Wer hat nicht schon einmal davon geträumt: Wie ein Vogel durch die Lüfte zu schweben, lautlos die Gesetze der Schwerkraft zu überwinden, sich in drei anstatt in zwei Dimensionen zu bewegen? Dem Menschen sind hier von Natur aus Grenzen gesetzt, aber Physik und Ingenieurskunst machen es möglich: Seit etwa 130 Jahren kann der Mensch tatsächlich fliegen und schon geraume Zeit davor konnte er mit Hilfe von Heißluftbalons in der Luft schweben. Eine der einfachsten und vermutlich der kostengünstigste Weg, heutzutage das Fliegen zu erlernen und auch zu praktizieren, ist das Segelfliegen. Schon ab 14 Jahren kann man in einem Segelflugzeut dahinschweben, nahezu lautlos die fast unendliche Weite erleben und ein Gefühl großer Freiheit am eigenen Leib verspüren. Ist es schwierig, dieses Segelfliegen zu erlernen? Ich behaupte, nein. Ich gehe sogar soweit, zu sagen, jeder, der das Radfahren erlernt hat, der kann auch das Segelfliegen lernen. Halt, diese Aussage ist nicht ganz richtig - ich kenne Segelflugpiloten, die im Rollstuhl sitzen, für die stellt das Radfahren eine größere Hürde dar als das Segelfliegen (http://www.rolliflieger.de); also jeder, der Fliegen lernen will, ein Mindestmaß an körperlicher Fitness mitbringt und mental unauffällig ist kann das Segelfliegen lernen. Wie aber kann man sic diesen Traum verwirklichn? Dieses aufzuzeigen ist das Ziel dieses Buches, das in die Theorie und die Praxis des Segelfliegens einführen will, Interesse am Fliegen wecken will, aber auch dem Fortgeschrittenen Piloten ein Nachschlagewerk bieten will. Übrigens: Auf Segelflugplätzen herrscht in ganz Deutschland das "Du" vor, also werde ich Euch, werte Leser, im Folgenden auch konsequnt in der zweiten Person ansprechen.

Viel Spaß - denn genau darum geht es beim Segelfliegen