Schlangenbuch für Kinder: Kann ich unsere einheimischen Schlangen beobachten?

Natürlich, wenn du das Glück hast, in der Nähe eines großen, unberührten Gewässers oder Moor zu leben, kannst du die einheimischen Schlangen beobachten. Wenn du Lust hast, dich an die Gesetze hältst und dich für Schlangen interessierst, kann das sogar richtig Spaß machen. Doch halte dich bitte an die Gesetzesreglungen, vor allem in Naturschutzgebieten. Und wenn möglich halte dich auch an andere Regeln, die Tiere und Umwelt schonen.

Die Ringelnatter ist bei uns heimisch.

Was sollte ich denn einhalten?Bearbeiten

Einer der größten Grundsätze: Unternimm nichts, was den Tieren schadet, sprich töten, verletzen, fangen, stören und so weiter. Bleib auf den Wegen, betrete nach Möglichkeit keine Trampelpfade und passe auf dich und andere auf. Wirf deinen Müll nicht einfach weg, dies schadet der Natur. Wenn du in einem Gebiet bist, welches durch ein dreieckiges, grün umrandetes Schild mit einem Adler und dem Wort 'Naturschutzgebiet' darauf markiert wird, halte dich besonders strikt an diese Regeln, denn diese Gebiete sind ökologisch besonders wertvoll und schützenswert. Gelegentlich kommt es auch vor, dass auf den Schildern statt "Naturschutzgebiet" "Wasserschutzgebiet" oder "Landschaftsschutzgebiet" zu lesen ist. Auch das gilt, ebenso wenn Du dich in einem ausgewiesenen Nationnalpark befindest.

Wo kann ich unsere Schlangen beobachten?Bearbeiten

Am sichersteten ist das Reptilienhaus, welches es in vielen Zoos gibt. Dort erfährst du auch vieles über die jeweiligen Schlangen und kannst viel lernen. Wenn du unsere heimischen Schlangen, die Ringelnatter, die Würfelnatter, die Äskulapnatter, die Schlingnatter, die Kreuzotter und/oder die Aspisviper beobachten möchtest, brauchst du einen Halbsumpf, ein großes Gewässer (Waldteich, See) oder ein Waldgebiet, das die folgenden Voraussetzungen erfüllt:

 
Auch die Äskulapnatter lebt bei uns

Beim Gewässer (hier gibt es die Ringelnatter und die Würfelnatter)

  • Es sollte eher abgelegen von Städten sein.
  • Es sollte nicht verschmutzt sein.
  • Es sollte Voraussetzungen wie flache Ufer, höhere Temperaturen und Schattenplätze haben.
  • Es sollte viele andere Bewohner wie Frösche und Fische haben.
  • Es sollte am Rand einen Schilfgürtel haben.
  • Es sollte nach Möglichkeit ein Naturschutzgebiet sein.

Beim Halbsumpf (Hier gibt es die Kreuzotter, die Aspisviper und vielleicht Ringelnattern):

  • Er sollte eher abgelegen von Städten sein.
  • Er sollte nicht verschmutzt sein.
  • Er sollte höhere Temperaturen, aber auch Schattenplätze und Verstecke haben.
  • Er solllte auch viele Bewohner außer den Schlangen haben.
  • Er sollte nach Möglichkeit ein Naturschutzgebiet sein.

Beim Waldgebiet (hier gibt es die Schlingnatter und die Äskulapnatter):

  • Es sollte eher abgelegen von Städten sein.
  • Es sollte nicht verschmutzt sein.
  • Es sollte höhere Temperaturen, aber auch Schattenplätze und Verstecke haben.
  • Es solllte auch viele Bewohner außer den Schlangen haben.
  • Es sollte nach Möglichkeit ein Naturschutzgebiet sein.

Wie beobachte ich Schlangen?Bearbeiten

Hierbei solltest du zu Hilfen greifen, um zu den Schlangen maximalen Abstand zu haben. Wenn du ihnen zu nah kommst, werden sie fliehen. Verwende Ferngläser, um Schlangen aus weiter Entfernung ebenso genau wie aus der Nähe zu sehen. Willst Du mit entsprechender Führung näher heran oder bist Du im Urlaub in einem Gebiet unterwegs, in dem bekanntermaßen auch Schlangen häufig sind, ist festes, knöchelhohes Schuhwerk unbedingt notwendig, ebenso solltest du eine lange Hose tragen (um im Falle eines Falles deine Beine vor einem Biß zu schützen. Am besten schreibst du auf, was du siehst, und wertest zu Hause die Beobachtungen aus. Du kannst auch Fotos machen, und noch viel mehr. Ein kleiner Tipp: Ein Naturführer ist immer nützlich.

 
So einer Kreuzotter solltes du nicht zu nahe kommen

Sicherheitshinweise zu GiftschlangenBearbeiten

Wenn du tatsächlich Giftschlangen siehst, sei besonders vorsichtig und halte diese Regeln ohne Kompromisse ein:

  • Zwei Meter Abstand oder mehr zur Schlange sind ein Minimum!
  • Wenn die Schlange sich S-förmig windet (Angriffsstellung) oder droht, entferne dich sofort, aber langsam und ruhig von der Schlange. Mache keine hastigen und hektischen Bewegungen!
  • Wenn du in der Nähe einer Giftschlange bist, passe immer auf und beobachte das Tier. Passe aber auch auf, ob sich eventuell ein weiteres Tier in der nähe befindet!
  • Wenn die Schlange dich beißen will, weiche um jeden Preis aus, egal ob du dann in eine tiefe Schlammgrube fällst oder sonst was.
  • Beobachte allgemein möglichst ungiftige Schlangen.

Wenn der Fall eines Falles eintritt ...

Wenn dich eine ungiftige Schlange beißt, ist das schmerzhaft, und es könnten Krankheiten auftreten. Gehe schnell nach Hause und fordere ärztliche Hilfe an. Wenn dich eine Giftschlange beißt, was nie passieren sollte, steht viel auf dem Spiel. Denn einem Erwachsenen wird der Biss einer unserer heimischen Giftschlangen nicht gefährlich, doch dir kann er sehr wohl gefährlich werden. Sauge die Wunde keinesfalls aus oder schneide sie auf, wie das manchmal empfohlen wird, sondern bandagiere die Bissstelle großräumig, entferne dich weit von der Giftschlange und fordere in irgendeiner Weise, sei es mit dem Handy oder sonst was, sofort ärztliche Hilfe. Lege dich, bis sie eintrifft, auf den Rücken oder die Seite. Falls du allergisch auf das Gift reagierst, muss das Ganze viel schneller gehen. Wenn du von einer Allergie weißt, dann gehe niemals aus, um Giftschlangen zu beobachten!!! Du solltest dich aus diesen Gründen am besten auch nicht alleine zu einer Beobachtung gehen. Nimm am besten immer deine Eltern mit.