Salbenherstellung

Ich will auf dieser Seite meine Erfahrungen im Herstellen von Heilsalben wiedergeben.

Mein derzeitiges Grundrezept:

  • 7 Teile Pflanzenöl (z.B. Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl)
  • 2 Teile Bienenwachs
  • 1 Teil Wollfett
  • ca. 1 Handvoll getrocknete Heilkräuter

Das Verhältnis von Bienenwachs und Öl ist für die Konsistenz der Salbe entscheidend. Nach einigen Versuchen hat sich ein Verhältnis 2:7 als optimal erwiesen. Der eine Teil Wollfett macht die Salbe temperaturbeständiger.

Das Öl wählt man je nach verwendeten Kräutern. Zu Brennesseln würde ich beispielsweise Rapsöl verwenden. Ich verlasse mich also ganz auf das Gefühl.

Anleitung:

Man gibt die Kräuter in einen Mörser und zerkleinert sie etwas.

Öl und Wollfett zugeben.

Nun solange mörsern bis alles gut zerstossen ist. Die Wirkstoffe der Pflanzen sollen ja im Öl gelöst werden.

Das Gefäss langsam erhitzen und den Bienenwachs schmelzen. Achtung: die Temperatur sollte 70 Grad nicht überschreiten, sonst gehen die Duftstoffe der Pflanzen verloren, ausserdem entwickelt der Bienenwachs einen unangenehmen Geruch.

Man siebt und drückt nun die warme Mischung durch ein Tuch oder einen Strumpf in ein anderes Gefäss.

Mit einem Küchenschaber die warme Salbe umrühren. Rückstände an der Seite des Gefässes immer wieder unterrühren. Das Wachs bindet so beim Abkühlen mit dem Öl. Die Substanz sollte dann cremig werden.

Die fertige Salbe mit dem Küchenschaber in eine Dose füllen.

Voilà.

Vorerst dieser kleine Abriss. Ich gedenke im Laufe der Zeit hier alles Wissenwerte zusammenzutragen.

Noch einige Links zu Seiten mit Heilpflanzeninfos: