Rauchen: Ezigaretten

Zurück zur Übersicht

Werbung für E-Rauchen

EinleitungBearbeiten

Ezigaretten verbreiten sich mehr und mehr. Wie sind Ezigaretten im Vergleich zu herkömmlichen Zigaretten zu beurteilen ?

Sicht des NichtrauchersBearbeiten

Der Dampf ist sehr viel angenehmer und weniger stinkend als der Rauch aus einer Zigarette.

Sicht des MedizinersBearbeiten

Die Dampfmaschinen haben gegenüber herkömmlichen Zigaretten den entscheidenden Vorteil der fehlenden Verbrennung und damit der fehlenden krebserzeugenden Teerprodukte. Es ist unbekannt, welche Auswirkungen die verschiedenen Aroma­zusätze in den Ezigaretten haben. Unklar ist auch, welche Folgen das destillierte Wasser, das Glyzerin und das Propylenglykol haben, die üblicherweise in den Ezigaretten vorkommen. Manche E-Ziga­retten enthalten noch zusätzlich schädliche Stoffe wie Form­aldehyd, Azetaldehyd oder Acrolein. Diese Stoffe werden vor allem bei leerem und zu heißem Verdampfer freigesetzt.

Probleme mit E ZigarettenBearbeiten

  • Eigentlich müßten E Zigaretten wie ein Medikament doppelblind randomisiert untersucht und wie ein Medikament zugelassen werden.
    • Dann wären allerdings normale Zigaretten längst verboten
    • Jeder neue Inhaltsstoff muß dann ebenfalls auf den Prüfstein.
  • Vitamin E acetat wird zugemischt.
    • In Deutschland verboten. Möglicherweise ist der Vitamin E anteil für die Todesfälle in USA verantwortlich.
  • selbst gemixte Verdampfungsflüssigkeit müssen verboten werden.
  • ölige Verdampfungszusätze. Öl in der Lunge ist sehr schädlich.

Sicht des RauchersBearbeiten

Sicht des UmweltschutzesBearbeiten

Es kommen nicht mehr die Unmengen an Zigarettenkippen und leere Zigarettenpackungen in die Umwelt. Es entstehen weniger Waldbrände durch weggeworfene Zigaretten.

LinksBearbeiten