Radiologie: MRT: Sequenzen


Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.


TR und TEBearbeiten

Sequenz TR TE
T1 kurz kurz
T2 lang lang
PD lang kurz

T1-WichtungBearbeiten

IndikationenBearbeiten

  • Gute Darstellung der Anatomie
  • Altersdifferenzierung von Blutungen
  • Knochenmarksläsionen (Fettverdrängender Prozess)
  • Kontrastmitteldarstellung

T2-WichtungBearbeiten

IndikationenBearbeiten

  • Suchsequenz (Pathologie ist häufig ödematös => hell)

PD-WichtungBearbeiten

IndikationenBearbeiten

  • Meniskusläsionen
  • Dissektionen

Inversion RecoveryBearbeiten

STIRBearbeiten

  • Fettunterdrückung
  • CAVE: Nicht nach KM-Gabe!

FLAIR/Dark Fluid TIRMBearbeiten

  • Liquorunterdrückung

VariantenBearbeiten

HASTE/RARE
Schnelle T2 Spinecho
MRCP, Myelographie, Dünndarm, Abdomen, cMRT bei unruhigen Patienten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Weiterführende LiteraturBearbeiten

ReferenzenBearbeiten


  • 69. MR Intensivkurs für Ärzte; Regensburg Oktober 2012; Fellner Claudia und Fellner Franz et al.