Prolog: Installation

InstallationBearbeiten

Mac OS XBearbeiten

Die Installation unter Mac OS X ist mittels zweier Umgebungen möglich. Hier wäre zunächst die grafische Lösung zu nennen, welche in der aktuellen Version jedoch keine Textausgabe ermöglicht (darauf werde ich später eingehen). Weitere Informationen hierzu sind unter http://xgp.sourceforge.net/ zu finden.

Die zweite Entwicklungsumgebung, kommandozeilenbasierend ohne GUI (Graphic User Interface) ist unter http://www.swi-prolog.org/download/stable zu finden. Für die Installation sind jedoch zusätzlich DarwinPorts und X11 notwendig. Hierfür sollten die im Link angegebenen Installationshinweise befolgt werden.

Es wird empfohlen die Windowsversion zu nutzen, da ausschließlich diese über eine grafischen Debugger verfügt.

LinuxBearbeiten

An dieser Stelle möchte ich aufgrund der verschiedenen Versionen lediglich auf SuSE Linux eingehen. Hierfür muss das auf http://www.swi-prolog.org/dl-stable.html verfügbare RPM heruntergeladen und installiert werden. Anschließend sollte ein Plug-in für Emacs heruntergeladen und installiert werden. Auch diese Version beinhaltet keinen Debugger mit grafischer Oberfläche. Ein weiteres Prolog-System ist GNU Prolog, das auf http://pauillac.inria.fr/~diaz/gnu-prolog z.B. als RPM oder im Quelltext runtergeladen werden kann. der Wikipediaartikel zu Prolog enthält eine Auflistung weiterer Prologimplementierungen.

SWI-Prolog ist auch direkt aus den Paketquellen der Debian-basierenden Distribution Ubuntu (sowie den gleichwertigen Ablegern wie Kubuntu, Xubtuntu oder Edubuntu) vorhanden. Zur Installation genügt der Befehl

sudo apt-get install swi-prolog

Die Programme können in einem einfachen Editor wie gedit, vim, emacs oder nano geschrieben werden. Um sie auszuführen tippt man prolog in die Konsole, gefolgt von dem Parameter -s und dem Programm.

Beispiel
$ cat liebe.pl 
liebt('Peter','Heidi').
$ prolog -s liebe.pl 
% liebe.pl compiled 0.01 sec, 2,044 bytes
Welcome to SWI-Prolog (Multi-threaded, Version 5.6.47)
Copyright (c) 1990-2007 University of Amsterdam.
SWI-Prolog comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY. This is free software,
and you are welcome to redistribute it under certain conditions.
Please visit http://www.swi-prolog.org for details.

For help, use ?- help(Topic). or ?- apropos(Word).

?- liebt(X,Y).
X = 'Peter', Y = 'Heidi' ?- Action (h for help) ? exit

Sind mehrere Ergebnisse möglich, lassen sich diese nicht durch Eingabe, sondern nur durch das Semikolon (;) anzeigen! Beenden lässt sich Prolog dann durch Strg + d und das Kommando e (für exit).

Wer dennoch nicht auch einen grafischen Debugger für Prolog unter Linux verzichten mag, dem sei das Eclipse-Modul PDT empfohlen, welches SWI- bzw. GNU- Prolog in die plattformunabhängige IDE einbindet und noch einige weitere Annehmlichkeiten mit sich bringt.

WindowsBearbeiten

SWI-Prolog für Windows wird als Grundlage für alle in diesem Buch gezeigten Beispiele genutzt. Für die Installation nutzen Sie bitte die aktuellen Quellen auf der Seite des SWI-Prolog-Projekts.

Auf der SWI-Prolog-Seite der Bildungsservers Hessen steht zudem eine grafische Entwicklungsumgebung zum Download zur verfügung.