Praktikum Anorganische Chemie/ Mangan

ManganBearbeiten

Nachweis als BraunsteinBearbeiten

Nachweisreaktion
Reaktionstyp:   Redoxreaktion
pH >>7
Indikation schwarz-braune Lösung
DurchführungBearbeiten

Mangan(II)-Kationen werden zum Nachweis im Kationentrenngang im so genannten „Alkalischen Bad“ – einer Mischung aus konz.   Wasserstoffperoxid und Natronlauge – zum Mangan(IV)-Kation oxidiert.

ErklärungBearbeiten
 
Farblose Mangan(II)-Ionen reagieren mit Wasserstoffperoxid in alkalischer Lösung zu braunem Manganoxidhydroxid (Braunstein) und Wasser.

Nachweis als PermanganatBearbeiten

Nachweisreaktion
Reaktionstyp:   Redoxreaktion
pH <7
Indikation violette Lösung

Das Mangan(IV)-oxid-hydroxid „Braunstein“ wird dann durch Kochen in konz.   Salpetersäure gelöst und mit Blei(IV)-oxid zum violetten Permanganat aufoxidiert:

 
Braune Mangan(IV)-Ionen reagieren mit Blei(IV)-oxid in Wasser zu violetten Permanganat-Ionen, Blei(II)-Ionen und Wasserstoff-Ionen.

Ist die Aufschwemmung durch Blei(IV)-oxid zu dunkel, füllt man vorsichtig etwas Wasser auf, welches sich verfärbt. Das Verfahren eignet sich auch als Vorprobe, wird aber von Iodid gestört.

Nachweis über OxidationsschmelzeBearbeiten

Nachweisreaktion
Reaktionstyp:   Redoxreaktion
pH entfällt
Indikation blaugrüne Salze
DurchführungBearbeiten

Nachweis über die Oxidationsschmelze: Die Probe wird mit einer stöchiometrisch angepassten Menge eines Soda-Salpeter-Salzgemisches gemörsert und im Porzellantiegel erhitzt - blaugrünes Manganat(VI) zeigt Mangansalze an.

Tipp: Das Manganat(VI) disproportioniert bei Kontakt mit   Essigsäure zum rosavioletten Permanganat und braunen Mangan(IV)-oxid (Redoxreaktion).

ErklärungBearbeiten
 
Mangan(IV)oxid reagiert mit Natriumcarbonat und Kaliumnitrat zu Natriummanganat(VI) (blaugrün), Kohlenstoffdioxid und Kaliumnitrit.