Praktikum Anorganische Chemie/ Darstellung von Eisenacetylacetonat

Eisenacetylacetonat (CAS: 14024-18-1) oder Tris(acetylacetonato)-eisen(III) nach IUPAC-Nomenklatur

TheorieBearbeiten

 

VersuchsvorschriftBearbeiten

 
Um das Eisenzentralatom koordinieren drei Acetylacetonatliganden

Es werden 1,5 g (0,0093 mol)   Eisen(III)-chlorid in 6 mL Wasser und 1 mL Salzsäure (8 M) gelöst. Ebenso 4,4 g (0,054 mol) Natriumacetat in 10 mL Wasser und 2 mL   Acetylaceton. Die Eisenchlorid-Löung wird in die Acetat-L ösung überführt und 15 Minuten mit einem Glasstab im Eisbad gerührt. Es fällt ein intensiv roter Komplex aus, der mit einer Glasfritte abgesaugt und mit kaltem Wasser gewaschen wird. Die Mutterlauge kann stark rot gefärbt sein und zur Erhöhung der Ausbeute aufgereinigt werden. Es wird im Exsikator getrocknet. Bei einer Temperatur von 150 °C zersetzt sich das Produkt.

LiteraturBearbeiten

  • Hanns Fischer. Praktikum in Allgemeiner Chemie: Teil 1 - Allgemeine und Anorganische Chemie, S.88, Wiley-VCH, 1994.