Hauptmenü öffnen

Was ist und macht ein TriggerBearbeiten

Trigger sind eventgesteuerte Prozeduren, die automatisch bei bestimmten Ereignissen durchgeführt werden.

Es gibt 3 Auslöser

  • INSERT
  • UPDATE
  • DELETE

Zusätzlich kann noch der Ausführungszeitpunkt bestimmt werden

  • BEFORE - vor der Änderung
  • AFTER - nach der Änderung
  • INSTEAD OF - anstelle der Änderung

Seit Oracle 9i können Trigger für folgende weitere Ereignisse definiert werden:

  • DDL-Statements: CREATE, ALTER, DROP
  • An- und Abmeldungen: LOGON, LOGOFF
  • Start/Stop der Datenbank: STARTUP, SHUTDOWN
  • Bei Systemfehler: SERVERERROR

Ein weiteres Kriterium ist, wie oft der Trigger gestartet werden soll

  • ROW-Trigger: for each row
werden pro geänderter Zeile ausgeführt
Haben dadurch Zugriff auf die Attribute des Tupels vor und nach Ausführung des Triggers
Anwendungsbeispiel: Protokollierung, Überprüfung von Aktionen, ...
  • Statement-Trigger: for each statement
werden pro ausgeführtem Statement einmalig ausgeführt, egal wieviele Zeilen betroffen sind
Inhalt der Tupel ist nicht bekannt
Anwendungsbeispiel: Zugriffsschutz, ...

Syntax eines TriggersBearbeiten

 create or replace trigger <triggername>
 before/after insert or update or delete
 on <tablename> 
 REFERENCING NEW AS <newROW> OLD AS <oldROW>
 for each row/for each statement
 when (<Bedingung>)
 DECLARE
    variablen deklaration
 BEGIN
    if INSERTING then
     ...
    end if;
    if UPDATING then
     ...
    end if;
    if DELETING then
     ...
    end if;
 EXCEPTION
    Fehlerbehandlung
 END <triggername>;

Nur in ROW-Triggern werden die Alten (old) und Neuen (new) Werte der Tabelle zur Verfügung gestellt

Syntax bei Bedingungen: new.spaltenname, old.spaltenname

Syntax bei Aktionen: :new.spaltenname, :old.spaltenname

Bei BEFORE-Triggern besteht die Möglichkeit die NEW-Werte zu ändern


Weitere Infos: http://www.psoug.org/reference/instead_of_trigger.html

Dictionary-View zu TriggernBearbeiten

select * from user_triggers

Sequenzen und Timestamps in den Triggern (Vorlage)Bearbeiten

-- (ersetze Platzhalter <% %>.)

 CREATE SEQUENCE SQ_<%tableName%> START WITH 1 INCREMENT BY 1 MINVALUE 1;

 CREATE OR REPLACE TRIGGER TS_<%tableName%> 
 BEFORE INSERT OR UPDATE 
 ON <%tableName%>
 REFERENCING NEW AS NEW OLD AS OLD 
 FOR EACH ROW 
 BEGIN
   IF (INSERTING) THEN 
     --SELECT SYSDATE INTO :NEW.CHG_DATE FROM DUAL; 
     --SELECT SYSDATE INTO :NEW.CRE_DATE FROM DUAL; 
     IF (:NEW.<%pkFieldName%> IS NULL) THEN 
       SELECT SQ_<%tableName%>.NEXTVAL INTO :NEW.<%pkFieldName%> FROM DUAL; 
     END IF; 
 
   ELSIF (UPDATING) THEN
     --SELECT SYSDATE INTO :NEW.CHG_DATE FROM DUAL;
   END IF;
 END;

-- Kein Setzen von SEQUENCE_NAME.nextval und von Timestamp in den Insert / Update Abfragen ist nun notwendig.

-- INSERT:
 -- statt:
 INSERT INTO tabelle1 (id, name, CRE_DATE, CHG_DATE) VALUES (SEQUENCE_NAME.nextval, 'Test', SYSDATE, SYSDATE );
 -- nun:
 INSERT INTO tabelle1 (name) VALUES ('Test');

-- UPDATE:
 -- statt:
 UPDATE tabelle1 SET name='Test 2', CHG_DATE = SYSDATE WHERE id = 1;
 -- nun:
 UPDATE tabelle1 SET name='Test 2' WHERE id = 1;