Materialwirtschaft: Lagerhaltung und Lagerkennziffern: Durchschnittlicher Lagerbestand


Durchschnittlicher LagerbestandBearbeiten

Der durchschnittliche Lagerbestand ist die erste Stufe auf einer ganzen Treppe von Kennzahlen, die jeweils von den vorhergegangenen abhängen. In seiner Funktion entspricht er seinem Namen: Die Kennzahl gibt die Menge bzw. den Wert der Waren an, die sich über das Jahr durchschnittlich im Lager befinden. Sie lässt sich sowohl mit Mengen als auch mit Werten berechnen.

Diese Kennzahl gibt Aufschluss über die Lagerkosten, die ja direkt von der Auslastung des Lagers abhängt, sowie möglicher Einsparpotentiale, wenn möglicherweise das Lager zu groß für den gelagerten Bestand ist.

Formel:

  oder


  oder


  oder
 


Beispiel

Aus dem Lager für die Baugruppe G77 sind folgende Werte bekannt:

Anfangsbestand: 8932 Stück
Endbestand: 7832 Stück

 

Wie auch der Lieferbereitschaftgrad ist der durchschnittliche Lagerbestand ohne Vergleichswerte wenig aussagekräftig. Bei Branchenwerten muss jedoch auch der Unterschied in der Unternehmensgröße bedacht werden; ein Großkonzern hat schließlich meist ein größeres Lager als ein mittelständiges produzierendes Unternehmen.


ÜbungsaufgabenBearbeiten

 

Übung 1

Berechnen Sie den durchschnittlichen Lagerbestand mit folgenden Werten:

Anfangsbestand: 92938 €
Endbestand: 39293 €