Hauptmenü öffnen

Wikibooks β

Irische Bouzouki: Grifftabelle

Zur Startseite

Diese Grifftabelle bezieht sich auf die Stimmung GG dd aa d´d´. Angegen ist ein möglicher Fingersatz, natürlich sind zum Teil auch andere Fingersätze denkbar. Das erste Auftreten des Grundtones des Akkordes ist mit einem ausgefüllten Kreis markiert, wenn also bspw. mehrere Saiten den Ton D spielen, ist nur eine Saite markiert.

Modale Akkorde enthalten keine Terz, sie sind also weder Dur- noch Moll-Akkorde, daher lassen Sie sich für beide Zwecke einsetzen.

Inhaltsverzeichnis

CBearbeiten

Griffbild Beschreibung
 
C5
C5, modaler Akkord.
 
C-Dur
C-Dur Akkord.

DBearbeiten

Griffbild Beschreibung Griffbild Beschreibung
 
D5
D ohne Terz, bestehend nur aus Grundton und Quinte (5). Er kann entsprechend sowohl für D-Dur als auch für D-Moll verwendet werden. Ein solcher Akkord wird im englischen als "modal" bezeichnet.
 
D5 in der 5. Lage
Auch hier wieder ein "modal" Akkord, diesmal mit dem Grundton im Bass. Der Fingersatz ist dabei fast beliebig, genauso gut kann er mit 2-3 gespielt werden. Der Fingersatz wird davon abhängen, in welcher Akkordkombination gespielt wird.
 
D5 in der 5. Lage
Und die dritte Variante für D modal. Dieses Griffbild ist natürlich sehr nützlich, da es für andere Tonarten nur entsprechend verschoben werden muss.
 
D
D-Dur in der 2. Lage. Statt des kleinen Fingers kann natürlich auch der Ringfinger benutzt werden. Ich finde es allerdings so bequemer.
 
D 4. Lage
Sehr schöner, offener Akkord mit dem Grundton im Bass. Hat eine sehr eindeutige Modalität.
 
D 4. Lage
D-Dur. Etwas unbequem zu greifen, dafür beliebig verschiebbar.
 
D 7. Lage
D-Dur mit Barré-Griff. Auch dieser Griff kann beliebig verschoben werden. Sehr nützlich, klingt aber ohne offene Saiten nicht sehr typisch.
 
D-Moll
D-Moll Akkord.

EBearbeiten

Griffbild Beschreibung
 
E5
E5. Modaler Akkord. Der Grundton liegt auf der tiefen d-Saite.
 
E5
E5 in der 7. Lage.
 
E-Moll
E-Moll.

FBearbeiten

Griffbild Beschreibung
 
F5
F5. Modaler Akkord.

F#Bearbeiten

Griffbild Beschreibung Griffbild Beschreibung
 
Fis-5
Fis-5. Modaler Akkord.
 
Fis-Moll mit #5
Fis-Moll, allerdings mit zusätzlicher großer 5 (dem d´). Durch die beiden offenen Saiten hat er einen schönen, vollen Klang.

GBearbeiten

Griffbild Beschreibung Griffbild Beschreibung
 
G5
G5. Modaler Akkord.
 
G-Dur
G-Dur. Einfacher, aber sehr schöner und wirkungsvoller Akkord.
 
G-Dur Variante
Ebenfalls G-Dur. Hier wird auf der hohen d-Saite noch einmal das g gegriffen.
 
G-Dur Variante
G-Dur. Und die dritte Variante. Welche der drei Varianten man einsetzt, wird von den umgebenden Akkorden abhängen.
 
G-Moll
G-Moll. Eher der Vollständigkeit halber hinzugefügt.
 
G2
G2. Dur-Klang mit 2. Stufe (dem a). Er eignet sich gut für eine Akkordreihenfolge G2-A4-D5.

ABearbeiten

Griffbild Beschreibung
 
A5
A5. Die einfachste Variante ein A zu spielen.
 
A-Dur
A-Dur mit Barré-Griff. Der Grundton liegt im Bass.
 
A-Moll
A-Moll mit Barré-Griff.
 
A4
A4. Dur-Klang mit 4. Stufe (dem d´), es fehlt allerdings die 5. Stufe (das e). Er eignet sich gut für eine Akkordreihenfolge G2-A4-D5.

BBearbeiten

Griffbild Beschreibung
 
B5
B5.
 
B-Moll
B-Moll. Der Grundton liegt im Bass.
 
B-Moll
Der gleiche Akkord, allerdings mit Barré gegriffen.
 
B-Moll
B-Moll. Schöne Variante mit offener d' Saite.