Internes Rechnungswesen: Teilkostenrechnung: Einstufige Deckungsbeitragsrechnung

EinführungBearbeiten

Bei der einstufigen Deckungsbeitragsrechnung wird das Betriebsergebnis ermittelt, indem die gesamten Fixkosten vom Gesamtdeckungsbeitrag abgezogen werden. Im gegensatz zur mehrstufigen Deckungsbeitragsrechnung erfolgt keine Aufteilung der Fixkosten nach Produkt-, Produktgruppen- und Unternehmensfixkosten.

BerechnungschemaBearbeiten

Produkt X
Erlös
- variable Kosten
=Deckungsbeitrag
- Fixkosten
=Betriebsergebnis

RechenbeispieleBearbeiten

EinproduktunternehmenBearbeiten

Produkt X
Erlös 25000,00 €
- variable Kosten 5000,00€
=Deckungsbeitrag 20000,00 €
- Fixkosten 10000,00 €
=Betriebsergebnis 10000,00 €

MehrproduktunternehmenBearbeiten

Produkt A Produkt B Produkt C Gesamt
Erlös 30000,00 € 28000,00 € 20000,00 €
- variable Kosten 10000,00 € 13000,00 € 5000,00 €
=Deckungsbeitrag 20000,00 € 15000,00 € 15000,00 € 50000,00 €
- Fixkosten 30000,00 €
=Betriebsergebnis 20000,00 €

Deckungsbeitragsrechnung als Hilfe für produktpolitische EntscheidungBearbeiten

Entscheidung über zusatzaufträgeBearbeiten

Es gilt, wenn der Stückdeckungsbeitrag negativ ist wird der Zusatzauftrag abgelehnt. Sollte er positiv sein muss noch untersucht werden, ob der Zusatzauftrag die zusätzlichen Fixkosten decken kann. Beispiel: Einem Unternehmen liegt ein Zusatzauftrag eines Produktes über 200 Stück zum Stückpreis von 15,00 € vor. Es würden variable Stückkosten von 10,00 € und zusätzlich 1200,00 € Fixkosten entstehen. Soll der Zusatzauftrag aus kostenrechnerischer Sicht angenommen werden? Lösung: db = 15,00 € - 10,00 € = 5 € > 0 €

Produkt
Deckungsbeitrag 1000,00 € =(5,00 € • 200 stück )
- Fixkosten 1200,00 €
=Betriebsergebnis -200,00 €

Daraus folgt, dass der Zusatzauftrag abgelehnt wird, da durch ihn sich das gesamte Betriebsergebnis verschlechtern würde.