HistogramBearbeiten

 
Histogramm als Ergebnis des Beispielcodes mit normalverteilten Zufallszahlen (8)

Dieser Befehl erzeugt ein Säulendiagramm in R.

Beispiel BefehlBearbeiten

In dem folgenden Beispiel werden zunächst normalverteilte Zufallszahlen generiert, die dann in einem Histogramm veranschaulicht werden.

  • Ersetzen Sie die Zufallszahlen durch Daten aus Ihrer Erhebung. Die Zufallsdaten sind hier verwendet worden um die Veranschaulichung schrittweise weiter auszubauen.
  • Am Ende des Beispiels wird auch eine Dichte für die Daten angegeben.
  • Schrittweise wird in dem folgenden Beispiel die Darstellung des Diagramms erweitert.
  • Alle Beispiele benötigen Daten in dem Vektor daten_norm_vt, die am Anfang generiert werden.
 n <- 100 # Anzahl der generierten Zufallszahlen
 sd <- 5 # Standardabweichung
 mwert <- 3 # Mittelwert der generierten Daten
 # Zufallszahl sollen normalverteilg sein (rnorm = (R)andom numbers in (NORM)al distribution)
 daten_norm_vt <- rnorm(n, mwert, sd)
 # daten_norm_vt enthaelt 100 normalverteilte Daten mit Mittelwert 3 und Standardarbweichung 3
 # (1) Daten als Histogramm plotten
 hist(daten_norm_vt)
 # (2) Beschriftung an der x-Achse hinzufuegen mit xlab="meine x-Werte"
 hist(daten_norm_vt,
    xlab="meine x-Werte")
 # (3) Überschrift definier
 hist(daten_norm_vt,
    xlab="meine x-Werte",
    main="Meine Überschrift")
 # (4) innere Farbe der "Balken" setzen
 hist(daten_norm_vt,
    xlab="meine x-Werte",
    main="Meine Überschrift",
    col="green")
 # (5) Farbe des Rahmens setzen mit border="blue"
 hist(daten_norm_vt,
    xlab="meine x-Werte",
    main="Meine Überschrift",
    col="green",
    border="blue")
 # (6) Als Wahrscheinlichkeitsverteilung darstellen im Histogramm
 hist(daten_norm_vt,
    xlab="meine x-Werte",
    main="Meine Überschrift",
    col="green",
    border="blue",
    las=1,
    prob=TRUE)
 # (7) Anzahl der Balken im Histogramm auf 15 erhoehen
 hist(daten_norm_vt,
    xlab="meine x-Werte",
    main="Meine Überschrift",
    col="green",
    border="blue",
    breacks=15)
 # (8) Als Wahrscheinlichkeitsdichte ergaenzen im Histogramm
 hist(daten_norm_vt,
    xlab="meine x-Werte",
    main="Meine Überschrift",
    col="green",
    border="blue",
    las=1,prob=TRUE)
 lines(density(aten_norm_vt))


Beispiel mit zahlreichen Parametern

hist(x, breaks = "Sturges", freq = NULL, probability = !freq, include.lowest = TRUE, right = TRUE, density = NULL, angle = 45, col = NULL, border = NULL, main = paste("Histogram of" , xname), xlim = range(breaks), ylim = NULL, xlab = xname, ylab, axes = TRUE, plot = TRUE, labels = FALSE, nclass = NULL, ...)

Wobei hier gilt:

Parameter Beispiel-Wert Beschreibung
breaks ="Sturges" Aufteilung der Nummerierung der x-Achse in kurze Abschnitte
main,xlab,ylab ="Beschriftung" Gibt einen String-Wert an der Achse des Histogramms wieder zurück
x Werte, die im Histogramm ausgegeben werden
xlim, ylim =c(1,14) Beschränkung der x- und y-Achsenbeschriftung