Dresden/ Straßen/ Zahnsgasse

Dresden zur zweckmaͤßigen Kenntniß seiner Haͤuser und deren Bewohner (1797)Bearbeiten

Gottlob Wolfgang Ferber: Dresden zur zweckmaͤßigen Kenntniß seiner Haͤuser und deren Bewohner, Dresden 1797.

S. 19

Zahnsgasse.

Zwischen der Seegasse und der Stadtmauer.

Von der Seegasse nach der Stadtmauer zu,

a) linker Hand.

Nr. 75.

(Der schwarze Adler genannt.)

S. 20.

Nr. 76.

Nr. 77.

Nr. 78.

Nr. 79.

S. 21.

Nr. 80.

Nr. 81.

Nr. 82.

Nr. 83.

Nr. 84.

Nr. 85.

Nr. 86.

Nr. 87.

S. 22.

Nr. 88.

Nr. 89.

(In diesem Hause ist die Harpeterische Buchdruckerey, welches die Harpeterischen Erben besitzen.)

Nr. 90.

Nr. 91

(Es. E. Raths Physikatwohnung.)

Die folgende Nr. 92. und 93. s. an der Stadtmauer.

b) rechter Hand,

von der Stadtmauer nach der Seegasse zuruͤck.

Nr. 94.

Nr. 95.

Nr. 96.

S. 23

Nr. 97.

Nr. 98.

Nr. 99.

Nr. 100.

Nr. 101.

S. 24

Nr. 102.

(In diesem Hause ist im Erdgeschoß die Dresdner Papier=

niederlage, wo Vormittags von 11 bis 12 Uhr

Papier verkauft wird.)

Nr. 103.

Nr. 104.

Nr. 105.

Die folgende Nr. 106. u. s. w. s. Seegasse.