Dresden/ Straßen/ Seegasse

Dresden zur zweckmaͤßigen Kenntniß seiner Haͤuser und deren Bewohner (1797)Bearbeiten

Gottlob Wolfgang Ferber: Dresden zur zweckmaͤßigen Kenntniß seiner Haͤuser und deren Bewohner, Dresden 1797.

S. 8

Seegasse.

Vom alten Markte nach dem Seethore zu,

a) linker Hand.

Nr. 34.

Nr. 35.

S. 9

Nr. 36.

Nr. 37.

Nr. 38.

Nr. 39.

S. 10

Nr. 40.

Nr. 41.

Nr. 42.

(Die goldene Sonne genannt.)

b) rechter Hand, vom Seethore nach dem alten

Markte zuruͤck.

A. Nr. 1 *)

*) Dieses Haus gehoͤret unter Amtsgerichtsbarkeit. An allen

unter dieselbe gehoͤrigen Gebaͤuden zeichnen sich die Nummern

durch

S. 11.

Nr. 43.

Nr. 44.

durch ihre Groͤße vor jenen an den Rathshaͤusern aus, so wie

auch uͤber jeder Nummer der Buchstabe A. bemerkt ist, daher

derselbe jeder Nummer hier vorgesetzt ist, um die Haͤuser,

welche unter der Amtsgerichtsbarkeit stehen, von denen zu unter=

scheiden, welche unter der Gerichtsbarkeit des Magistrats lie=

gen; die Nummern laufen nach der gewoͤhnlichen Zahlenord=

nung von Dresden nach Neustadt, und von da zuruͤck. In

Dresden fangen sie an, und gehen bis mit Nr. 8b, dann nach

Neustadt von Nr. 9 bis mit Nr. 18, und zuruͤck nach Dres=

den, Nr. 19.

S. 12.

Nr. 45.

Nr. 46.

Die folgende Nr. 47. u. s. w. s. Breite Gasse.

Nr. 70.

Nr. 71.

Nr. 72.

S. 13

Nr. 73.

Nr. 74.

Die folgende Nr. 75. u. s. w. s. Zahnsgasse.

Nr. 106.

S. 14

Nr. 107.

(Der Gasthof zum goldnen Stern.)

Nr. 108.

Nr. 109.

Die folgende Nr. 110. u. s. w. s. Webergasse.